1. tz
  2. München
  3. Stadt

Münchner verliert Kontrolle über Rad: Er verstirbt trotz Reanimation durch zwei Helfer

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Ein 67-jähriger Münchner ist mit dem Rad plötzlich zu Boden gestürzt.
Ein 67-jähriger Münchner ist mit dem Rad plötzlich zu Boden gestürzt. (Symbolbild) © Paul Zinken/dpa

Ein Münchner stürzte am Mittwochnachmittag plötzlich mit seinem Fahrrad zu Boden. Zeugen begannen sofort mit Reanimationsmaßnahmen - jedoch ohne Erfolg.

München - Ein 67-jähriger Münchner fuhr am Mittwoch gegen 16 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Harlachinger Straße. Wie die Polizei berichtet, verlor er die Kontrolle über das Rad und stürzte ohne Fremdverschulden zu Boden. Laut Polizei sei der Grund für den Sturz eine „plötzliche Erkrankung“ des Mannes gewesen. Zwei Radfahrer, die den Unfall beobachteten, reagierten sofort.

Münchner stürzt wegen Erkrankung zu Boden: Radfahrer leiten Reanimationsmaßnahmen ein

Die Fahrradfahrer leiteten umgehend Reanimationsmaßnahmen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte ein. Der Münchner wurde in ein Krankenhaus gebracht. Trotz intensivmedizinischer Behandlung verstarb er wenig später, wie aus dem Polizeibericht hervorgeht. Die Münchner Verkehrspolizei übernahm die Ermittlungen. (tkip)

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare