An Steilhang abgestürzt

Münchner (29) stirbt bei Skiunfall an der Zugspitze

Garmisch-Partenkirchen - Schreckliches Ende eines Ski-Ausflugs an der Zugspitze: Ein 29-jähriger Münchner stürzte in steilen Gelände ab und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Am späten Freitagvormittag ereignete sich am Zugspitzmassiv der schwere Skiunfall, so die Polizei. Der 29-jährige Mann aus München verunglückte dabei so schwer, dass für ihn jede Hilfe zu spät kam. Sein 27-jähriger Begleiter aus Würzburg wurde schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen.

Die Männer waren von der Bergstation aus abgefahren und wenig später in steilem, felsigem Gelände abgestürzt.

Die beiden Männer wollten über die Südseite zum Zugspitzplatt abfahren. Aus bislang ungeklärten Umständen kamen beide etwa 100 Meter unterhalb der Bergstation zu Sturz und fielen etwa 200 Meter über steiles, felsiges Gelände ab, berichtet die Polizei.

Die von der Bergbahn verständigten Rettungskräfte von Bergwacht und der Polizei stiegen sofort zu den Verunglückten auf. Ein Rettungshubschrauber startete zum Unglücksort. Dort angekommen konnte der Notarzt allerdings nur noch den Tod des 29-Jährigen feststellen.

mol

Rubriklistenbild: © Bergwacht

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion