Causa Kreidl: Staatsanwaltschaft will Anklage erheben

Causa Kreidl: Staatsanwaltschaft will Anklage erheben

Bei Pfaffenhofen

Münchner (30) stirbt bei Unfall auf B 13

+
Der Golf (rechts) des bei dem Unfall getöteten Münchners.

Pfaffenhofen - Ein Münchner (30) wurde am Freitag bei einem Verkehrsunfall bei Pfaffenhofen getötet. Sein Sohn (3) wurde lebensgefährlich verletzt.

Laut Polizei kam es gegen 13.20 Uhr auf der B 13 südlich von Pfaffenhofen zu dem Unfall. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr der Münchner Mit seinem VW Golf in Richtung Pfaffenhofen. Nahe der Ortschaft Hettenshausen wollte er einen Smart überholen. Auf der Gegenfahrbahn krachte er frontal in einen Lastwagen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Golf wieder auf die andere Fahrbahnseite geschleudert. Dort stieß der Wagen noch mit einem Audi zusammen.

Der Münchner wurde im Golf eingeklemmt. Er wurde von der Feuerwehr mit Hilfe der Rettungsschere befreit, aber erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 3-jährige Sohn des Fahrers, der ebenfalls im Auto saß, erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Mit dem Rettungshubschrauber wurde der Bub in eine Münchener Klinik geflogen.

Die 32-jährige Audi-Fahrerin wurde mit leichteren Verletzungen zur Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden. Der 45-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat einen Gutachter mit der Klärung des Unfallhergangs beauftragt.

Münchner (30) stirbt bei Unfall auf B 13

Münchner (30) stirbt bei Unfall auf B 13

fro

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Münchner kassiert Knöllchen, während er Erste Hilfe leistet
Münchner kassiert Knöllchen, während er Erste Hilfe leistet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion