Erhöhung bei Hallenbädern und Saunen

Die Münchner Bäder werden teurer

+
Die Preise für die Freibäder, wie hier das Dante, wurden schon angehoben. Jetzt sind Hallenbäder und Saunen dran.

München - Gestiegene Betriebskosten: In den Münchner Bädern werden die Eintrittspreise erhöht. In den Freibädern gelten die neuen Tarife schon, ab 1. Juli sind Hallenbäder und Saunen dran.

Wie die Stadtwerke mitteilen, steigt der Badeintritt um durchschnittlich 2,5 Prozent. Die Preise für Kinder und Jugendliche bleiben aber gleich. Der Hintergrund sind, so die SWM, gestiegene Betriebskosten und das Bemühen, das jährliche Defizit der Bäder im zweistelligen Millionenbereich zu begrenzen. Die geringfügige Anhebung der Eintrittspreise sei daher notwendig.

Die Preise für die Münchner Freibäder und die Monatskarte wurden bereits zum Beginn der Sommersaison angepasst. Für die Hallenbäder und Saunen gilt die Preisänderung ab Mittwoch, 1. Juli. Hintergrund für diese Zweiteilung ist die vom Bundesfinanzministerium angesetzte höhere Umsatzsteuer für Saunabesuche ab Juli, so die SWM.

Das sind die neuen Preise für die Hallenbäder und Saunen

Ab 1. Juli 2015 wird der Badbesuch für Erwachsene etwa im Müller’schen Volksbad oder im Bad Giesing-Harlaching (ohne Zeitbegrenzung) 4,30 Euro kosten (bisher 4,20 Euro), im Nordbad 4,60 Euro (3 Stunden; bisher 4,40 Euro) und im Michaelibad 5,10 Euro (3 Stunden; bisher 4,90 Euro).

Die Umsatzsteuer für Saunabesuche steigt im Juli auf 19 Prozent statt bisher 7 Prozent. Deshalb erhöht sich der Eintritt in die Saunen der SWM; z. B. 4 Stunden im Bad Forstenrieder Park: 16 Euro statt 14,50 Euro, 4 Stunden im Dante- oder Nordbad: 17,40 Euro statt 15,80 Euro.

Für Kinder und Jugendliche, Schwerbehinderte und Inhaber des „München Passes“ (Ermäßigungsgruppe A) ändern sich die Preise nicht. Kinder unter 6 Jahren haben in Begleitung Erwachsener weiterhin freien Eintritt in die Hallen- und Freibäder der SWM.

Immer noch günstig: Früh- und Spätschwimmer-Angebote

Günstig unterwegs ist man nach wie vor mit dem Frühschwimmerpreis (werktags zweieinhalb Stunden ab regulärem Betriebsbeginn für eine Aufenthaltszeit von eineinhalb Stunden) und dem Spätschwimmerpreis (täglich 1½ Stunden vor regulärem Betriebsende) in allen Hallenbädern.

In den Saunen gilt täglich ab 20 Uhr der Abendpreis Sauna. Hier heben die Stadtwerke bis einschließlich 31. August die Zeitbegrenzung in den Saunen auf.

Auch interessant

Meistgelesen

Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke
Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Weihnachten 2017 wird alles besser - 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest
Weihnachten 2017 wird alles besser - 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest

Kommentare