Münchner Bank eG

Das Stammhaus ist fertig

+
Stolz auf den Neubau: Architekt Josef Peter Meier-Scupin (l.) und Münchner-Bank-Chef Peter Heinrich

München - Dreieinhalb Jahre lang haben die Banker sich gedulden müssen – am Freitag endlich wurde groß gefeiert. Das rundum erneuerte Stammhaus der Münchner Bank eG am Frauenplatz wurde eröffnet.

Wie der Münchner Merkur berichtet, hat der Umbau rund 33 Millionen Euro gekostet.

Seit dem Jahr 1897, als die Genossenschaftsbank das Haus Am Frauenplatz 2 erworben und zum Bankgebäude umgestaltet hat, ist sie mit dem Standort in der Münchner Innenstadt eng verbunden. Nun wurde das Gebäude hinter der denkmalgeschützten Fassade völlig abgebrochen und neu errichtet. „Die moderne und transparente Architektur schafft eine Atmosphäre der offenen Kommunikation“, befand der Vorstandsvorsitzende Peter Heinrich bei der Eröffnung am Freitagabend. Und in der Tat: Die Besucher erleben hier keine verglasten Kassenschalter mehr, sondern helle und offene Räume im Kundencenter.

Tagsüber werden regelmäßig Führungen im Museum angeboten (Anmeldung unter www.meine-teilnahme.de/muenchnerbank). Die Münchner Bank ist mit ihrer Gründung im Jahre 1862 die älteste Genossenschaftsbank Bayerns. Sie hat aktuell 632 Mitarbeiter und 37 Geschäftsstellen in und um München.

Sven Rieber

auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare