Warum sind hier die Randsteine so scharf?

+
Werden die Kanten immer schärfer?

München - Münchner Bürger fragen, Oberbürgermeister Christian Ude antwortet. Heute geht's um die scharfen Kanten der neuen Randsteine in der Stadt.

Frage:

Warum sind bei allen neuen Randsteinen in München die Kanten so scharf wie ein Messer? Das führt doch vermehrt zu Verletzungen und Reifenschäden.

Hans Bals, Starnberg

Antwort:

Die in München verwendeten Granit-Randsteine entsprechen Normvorschriften und werden seit Jahrzehnten verwendet. Bereits seit einiger Zeit werden sie vom Hersteller/Lieferanten nicht mehr gesägt, sondern gebrochen geliefert. Möglicherweise wirken manche Kanten dadurch unregelmäßiger und deshalb vom Anschein her „schärfer“. Aber sie sind de facto nicht scharfkantiger als die gesägte Variante. An Stellen, wo sie planmäßig überfahren werden müssen (z.B. an Einfahrten), werden Randsteine abgesenkt. Stellen unsere Mitarbeiter beim Einbau außerdem im Einzelfall eine auffällig „scharfe“ Kante fest, wird diese an Ort und Stelle abgeschliffen.

Auch eine allgemein feststellbare „Verschärfung“ von Randsteinkanten ist uns nicht bekannt, ebenso wenig wie eine auffällige Zunahme von Schäden durch Randsteine. Sollten Sie mit Ihrer Anfrage eine bestimmte Randstein-Situation meinen, können Sie uns einen entsprechenden Hinweis unter Tel. 233 - 612 00 geben. In einer Neubausituation wenden Sie sich bitte an den betreffenden Bauleiter, dessen Telefonnummer Sie auf unseren Baustellen-Hinweisschildern finden.

Die zweite Zerstörung Münchens: Bausünden nach dem 2. Weltkrieg

Die zweite Zerstörung Münchens: Bausünden nach dem 2. Weltkrieg

Liebe tz-Leser, bitte richten Sie Ihre schriftlichen Fragen an OB Ude unter dem Stichwort „tz-Leser fragen den OB“

per Post an die Lokalredaktion, 80282 München,

per Fax an die Nummer 089/530 65 67 oder

per E-Mail an: lokales@tz.de.

tz

Auch interessant

Kommentare