Antrag im Stadtrat

CSU will Mooswände gegen Feinstaub

+
Wie hier in Stuttgart könnte es bald auch in München aussehen.

Mooswände entlang des Mittleren Rings - das ist die neueste Idee der Münchner CSU. Was hübsch aussieht, setzen auch andere Großstädte ein und kann die Feinstaubbelastung deutlich reduzieren. 

München - Die CSU im Münchner Stadtrat will mit Mooswänden entlang des Mittleren Rings die Luft von Schadstoffen befreien. Die Verwaltung solle sämtliche mögliche Einsatzbereiche von Mooswänden und/oder „City Trees“ ermitteln und entlang des Mittleren Rings eine Testzone einrichten, heißt es in einem Antrag. Bei positiven Ergebnissen solle das Konzept grundsätzlich auf die Bepflanzung von Straßen ausgedehnt werden. 

Feinstaub, so die CSU, führe zu einer zunehmenden Belastung für die Wohnbevölkerung, speziell an Münchens stark befahrenen Hauptverkehrsstraßen. Konzepte zur Verbesserung des Stadtklimas seien deswegen notwendig. „Forscher der Universität Bonn konnten nachweisen, dass Moos in der Feinstaubreduzierung besonders effizient, effektiv und kostengünstig ist“, so die CSU weiter. 

Das Konzept „City Trees“ habe einen Feinstaubreduzierungseffekt von 275 Bäumen. Der Flächenbedarf pro City-Tree-Modul sei geringer als der für einen Baum. Ein Modul der sogenannten City Trees hat laut CSU die Ausmaße zwei mal drei mal vier Meter. In Essen, Dresden, Berlin, Hannover, Oslo und Paris seien diese Konzepte umgesetzt und in Basel, Glasgow und Brüssel geplant.

lmb

Auch interessant

Meistgelesen

München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind

Kommentare