Münchner Doping-Duo dealte im großen Stil

München - Packetweise verschickte ein Münchner Dealer-Duo Drogen an seine Kunden in ganz Deutschland. Der Prozess läuft seit Freitag.

Wegen Handels mit Dopingmitteln in großem Stil müssen sich seit Freitag zwei Männer vor dem Landgericht München verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft den 28 und 42 Jahre alten Männern gewerbsmäßigen und unerlaubten Handel mit Dopingmitteln sowie mit verschreibungspflichtigen Medikamenten vor. Beide haben die Taten im Ermittlungsverfahren eingeräumt.

Der in München lebende 28-Jährige legte ein Lager an, in dem bei seiner Festnahme im Februar 2012 Dopingmittel im Wert von rund 40 000 Euro sichergestellt wurden. Er soll die Präparate in einem Dopingforum angeboten und Kunden im ganzen Bundesgebiet versorgt haben. Geliefert wurde paketweise über Packstationen und Geschäfte, davon 17 in München. Die Gewinnspanne betrug bis zu 60 Prozent. An den Deals war der Staatsanwaltschaft zufolge von April 2011 an auch der 42 Jahre alte Mitangeklagte beteiligt. Er sammelte die Sendungen und gab sie weiter. Die Barzahlungen für die Lierferungen wurden an seine Adresse geschickt.

Laut Anklage entwarf und druckte der 28-Jährige das Label für die Anabolika-Ampullen eines Untergrundlabors und bekam dafür seine eigenen Dopingmittel mit Rabatt. Der Prozess gegen den Betreiber des Labors steht noch bevor.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter

Kommentare