Fehlalarm

Münchner Flughafen: „Granate“ entpuppt sich als Feuerzeug

+
Der Flughafen in München musste teilweise gesperrt werden am Mittwoch.

München - Wegen einer vermeintlichen Handgranate ist der Flughafen München am Mittwoch teilweise gesperrt worden. Wie die Polizei mitteilte, gab es aber schnell Entwarnung.

Der verdächtige Gegenstand entpuppte sich als Feuerzeug. Ein 68-jähriger Rentner hatte den Alarm ausgelöst, nachdem er beim Sammeln von Leergut in einem Mülleimer einen tarnfarbenen metallischen Gegenstand gesehen hatte. „Es handelte sich um ein Gasfeuerzeug, welches in der Form einer Handgranate ähnelte“, schilderte die Polizei. Der Bereich C am Terminal 1 wurde während des Alarms für eine knappe Stunde gesperrt. Der Fehlalarm hatte keine Auswirkungen auf den Flugverkehr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare