Die Folgen der Finanzkrise

Münchner horten Geld zu Hause

München - Zwei von drei Münchnern haben ihr Sparverhalten wegen der europäischen Finanzkrise stark verändert – das hat die Targobank in einer Umfrage in 20 deutschen Großstädten herausgefunden.

Mehr als jeder vierte Münchner fühlt sich demnach konkret von der Finanzkrise betroffen und spürt die Auswirkungen. Die Folge: Jeder zweite Münchner ist vorsichtiger im Umgang mit seinem Geld geworden und legt seine Ersparnisse ausschließlich in sichere Anlagen wie Sparbücher, Tages- und Festgeldkonten an. 13 von 100 Münchnern finden, dass sich Sparen wegen der mickrigen Zinsen nicht mehr lohnt – jeder zwölfte hat das Vertrauen in die Banken verloren und hortet sein Geld lieber zu Hause.

Eine Milliarde - wie viel ist das?

Eine Milliarde - wieviel ist das?

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist behoben
S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist behoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare