Münchner Hund als Lebensretter

+
Hündin Josey fand einen 69-Jährigen in Lebensgefahr.

München - Die Hilfe kam in allerletzter Sekunde! Die Münchner Rettungshündin Josey und ihre Hundeführerin Julia Schreiber (30) haben in der Nacht zum Sonntag einem 69-jährigen Mann, der an schwerer Diabetes leidet, das Leben gerettet.

Die Hilfe kam in allerletzter Sekunde! Die Münchner Rettungshündin Josey und ihre Hundeführerin Julia Schreiber (30) haben in der Nacht zum Sonntag einem 69-jährigen Mann, der an schwerer Diabetes leidet, das Leben gerettet. „Ich bin total stolz“, sagte Hundeführerin Schreiber von den Johannitern der tz.

Der Senior, der an Diabetes leidet, war um Mitternacht bei Buchlohe im Ostallgäu vermisst gemeldet worden. Damit er keinen lebensgefährlichen Zuckerschock erleidet, braucht der Mann regelmäßig Medikamente. Also ließ ihn die Polizei sofort von Rettungshunden aus Kempten, Memmingen und München suchen.

Die achtjährige Josey fand den Mann um 5.25 Uhr in einem Maisfeld. Kurz nach einer aufregenden tierischen Begegnung: „Als wir mitten im Feld waren, hat direkt neben uns ein Wildschwein gegrunzt“, erzählt Reiter. „Wir haben geschaut, dass wir zügig rauskommen, weil mit Wildschweinen ist ja nicht zu spaßen.“ Josey zog zwar kurz den Schwanz ein, schnüffelte dann aber sofort eifrig weiter. Mit Erfolg: Ein paar Minuten später fand sie den Gesuchten.

Für Hündin Josey war es der erste erfolgreiche Einsatz, wie ihre Hundeführerin berichtet. Julia Schreiber hat die Ausbildung der Australian- Shepherd-Hündin übrigens schon übernommen, als die gerade erst acht Wochen alt war. „Die Josey hat ihren Job von der Pieke auf gelernt.“

SUSANNE SASSE

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Lage auf der Stammstrecke normalisiert
S-Bahn: Lage auf der Stammstrecke normalisiert
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare