Mitglied einer Terror-Vereinigung?

Münchner Kripo fasst PKK-Mann mitten auf der Straße

München - Mitten auf der Straße in einem Wohnviertel im Münchner Osten nahmen Beamte der Fahndung am Mittwoch um 17.15 Uhr einen mit internationalem Haftbefehl gesuchten 36-jährigen Türken fest.

Ömer K. steht unter dem Verdacht, Mitglied der terroristischen Vereinigung PKK/KCK zu sein. Er soll in seiner Heimat im Jahr 2005 an mehreren schweren Bombenanschlägen beteiligt gewesen sein. Offensichtlich tauchte er dann in Deutschland unter, arbeitete unauffällig als Angestellter in der Lebensmittel-Industrie. Die Türkei betreibt ein Auslieferungsverfahren. Offensichtlich mehrten sich die Hinweise, dass Ömer K. sich in München aufhielt. Darum beantragte die Generalstaatsanwaltschaft die Münchner Polizei, den Mann zu suchen. Er sitzt in Haft und wird vermutlich in Kürze in die Türkei überstellt.

Die Türkei wurde im Sommer 2005 von schweren Bomben-Attentaten erschüttert. Im Küstenort Cesme explodierte im Juli eine Splitterbombe in einem Papierkorb und verletzte 20 Touristen. Nur eine Woche später explodierte eine weitere Bombe in einem voll besetzten Kleinbus im Badeort Kusadasi. Fünf Menschen starben, 13 wurden zum Teil schwer verletzt.

dop

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus

Kommentare