"Habe mich an Vorschriften gehalten"

OB-Kandidat Reiter verteidigt Fußballreise

+
Dieter Reiter (SPD)

München - Der Münchner SPD-Oberbürgermeisterkandidat Dieter Reiter hat seine vom FC Bayern bezahlte Reise zum Champions-League-Finale in London verteidigt.

Es habe sich um eine Dienstreise gehandelt. "Ich bin Beamter und habe das getan, was ich 30 Jahre lang getan habe: Ich habe mich an die Vorschriften gehalten und meinen Job gemacht", sagte der Wirtschaftsreferent dem "Münchner Merkur" (Mittwoch). Die Aufregung der Medien sei für ihn völlig überraschend.

Die Staatsanwaltschaft prüft eine mögliche Vorteilsname. Reiter hatte sich vom FC Bayern zu Flug, Hotel und Bankett einladen lassen. Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) hatte die Reise genehmigt. Reiter, der nächstes Jahr Udes Nachfolger werden will, sagte: "Ich begrüße die Prüfung ausdrücklich, weil sich herausstellen wird, dass alles völlig korrekt gelaufen ist."

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare