Umstrittenes Münchner Original

Der Gänse-Heinrich ist tot

+
Der Gänse-Heinrich bei der Weihnachtsfeier im Hofbräuhaus im Jahr 2011.

München - Wer in der Innenstadt unterwegs ist, kennt ihn. Seit Jahren gehört der Gänse-Heinrich zum festen Inventar in der Residenzstraße. Laut Medienberichten, ist der 67-Jährige jetzt in München verstorben.

Meist am Eck zum Max-Joseph-Platz saß er - der Gänse-Heinrich - mit Hut und seiner großen weißen Gans und ihren Artgenossen und amüsierte Touristen.  

Der Gänse-Heinrich an seinem Stammplatz am Eck zum Max-Joseph-Platz.

Wie die Abendzeitung am Mittwoch berichtet, ist der 67-Jährige am  Wochenende in einer Münchner Klinik verstorben.

Der Gänse-Heinrich war irgendwie so etwas wie ein Münchner Original aber ein umstrittenes. Immer wieder gab es Trubel um die Frage, ob es dem Tier gut gehe, ob der Gänse-Heinrich seine Tiere auch gut behandle. Tierschützer hatten gefordert, ihm die Gänse weg zu nehmen.  

Im Jahr 2012 kämpfe er vor Gericht gegen den Rausschmiss aus seiner Wohnung - erfolglos. Seitdem war der Gänse-Heinrich obdachlos, lebte in einem Männerwohnheim.  

Um seine Gans und ihre Unterbringung wird sich jetzt eine Bekannte kümmern.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Münchner geht mit Bekanntschaft nachts in den Park - kurz darauf bereut er es bitter
Münchner geht mit Bekanntschaft nachts in den Park - kurz darauf bereut er es bitter
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion