Andi brennt für sein Museum

Münchner präsentiert Feuerwehr-Ausstellung

+
Andreas Abend (51) inmitten seines Museums.

München - Andreas Abend brennt für die Feuerwehr. Am Samstag war dann sein großer Tag – da präsentierte er erstmals seine persönliche Ausstellung zum Thema.

Kennen Sie Grisu? Ja, den kleinen Drachen, der unbedingt Feuerwehrmann werden will? Bei Andreas Abend war das so ähnlich. Schon als Kind war dem Neuhausener klar: „Ich geh zur Feuerwehr. Basta!“ Aber damit nicht genug: Mit seinem Taschengeld zog Andi schon damals über die Flohmärkte in der Stadt und kaufte alles, was irgendwie mit den Brandbekämpfern zu tun hatte. „In den vielen Jahren hat sich da eine Menge an Dingen angesammelt“, so der 51-Jährige. So viel, dass er sich jetzt entschloss, ein eigenes Feuerwehr-Museum in München zu eröffnen.

Am Samstag war es so weit – da präsentierte er erstmals seine persönliche Feuerwehr-Ausstellung. In der Fasanerie (Haylerstraße). Da gibt’s alte Uniformen zu bewundern, Schläuche, Helme, Alarmhörner oder auch Auszeichnungen: „Bei mir dreht sich alles nur um die Freiwillige Feuerwehr“, erklärt der Sammler. Dort sei er selbst schon lange Mitglied, wie auch sein Vater und sein Großvater. Drei Räume in der Fasanerie hat der Sammler extra angemietet, um seine Stücke zu präsentieren. Auf rund 35 Quadratmetern. „Ich habe das auf die Beine gestellt, weil ich es schade fand, dass alles daheim in Kartons rumliegt.“

Das wäre wirklich schade gewesen, denn Andi (der hauptberuflich als Fahrzeugwart für eine große Firma arbeitet) präsentiert nur seltene Originalstücke. Der Lederhelm an der Wand, der zum Schutz der Feuerwehrler 1914 eingeführt wurde, ist genauso echt wie die erste Uniform aus dem Jahre 1866.

Der Eintritt zu Andis Museum ist übrigens kostenfrei. Es gibt nur ein Sparschwein, in das Besucher eine Spende werfen können. Und wie viele Gäste kamen am Samstag? „So ungefähr 20“, erklärt der Feuerwehrler. „Ich hoffe, es werden bald mehr.“ Das Museum hat nicht ständig geöffnet. Wer sich dort umschauen will, soll bitte einen Termin (plus Wegbeschreibung) vereinbaren. Unter der E-Mailadresse andreas.abend@gmx.de.

age

Spektakuläre Feuerwehr-Fotos: Mysteriöses Verschwinden eines Mannes

Auch interessant

Meistgelesen

Familienvater (49) aus München stürzt in den Tod
Familienvater (49) aus München stürzt in den Tod
Deshalb machten die SWM 2016 Millionenverluste
Deshalb machten die SWM 2016 Millionenverluste
Faktencheck: Darum kostet die Wohnungsnot die Stadt Millionen
Faktencheck: Darum kostet die Wohnungsnot die Stadt Millionen

Kommentare