Bau-Marathon 2018

Bahn saniert für eine Milliarde Euro: Stammstrecke an fünf Wochenenden gesperrt

+
Leuchtende Aussichten: Der Arnulfsteg für Fußgänger und Radfahrer soll ab 2020 die Schwanthalerhöhe mit der Maxvorstadt und Neuhausen verbinden.

Neue Gleise, modernere Bahnhöfe und bessere Verbindungen: Die Bahn startet heuer einen regelrechten Bau-Marathon. Auch die Münchner Stammstrecke trifft es. 

München - Nirgendwo in Europa gibt es laut Bahn mehr Verkehr auf nur zwei Gleisen: Auf der Münchner Stammstrecke fahren rund 1000 Züge täglich. Nur nicht an fünf Wochenenden in diesem Jahr. Dann ist die Strecke für Bauarbeiten teils voll gesperrt. Als Ersatz fahren Busse.

„Instandhaltungs-Wochenende“

Das massive Zugaufkommen beansprucht die Gleise stark, erklärt die Bahn. Deshalb ist zweimal jährlich, im Mai und im Oktober, ein „Instandhaltungs-Wochenende“ fällig, an dem die Strecke komplett gesperrt ist. Dann werden Gleise geschliffen, Tunnel gereinigt, Beleuchtungen repariert.

Arnulfsteg: Im März geht‘s los

Zusätzlich zu diesen beiden Wochenenden, an denen auf Münchens Hauptverkehrsschlagader gar kein Zug fährt, ist die Strecke an drei Wochenenden teilgesperrt. Noch bis 2020 baut die Stadt München am rund 26 Millionen Euro teuren „Arnulfsteg“ für Fußgänger und Radfahrer, der nahe der Donnersbergerbrücke über die Gleise führen soll. Vom 14. bis 17. September ist dafür die S-Bahn-Strecke zwischen Hackerbrücke und Laim dicht.

Gleisanschluss für die 2. Stammstrecke

Einen Monat später wird am Gleisanschluss für die 2. Stammstrecke im Bahnhof Laim gebaut. Dafür müssen die vorhandenen S-Bahn-Gleise vorübergehend weichen, weshalb die Strecke zwischen Donnersbergerbrücke und Laim vom 12. bis 15. Oktober gesperrt ist. Zu guter Letzt müssen vom 26. bis 29. Oktober zwischen Donnersbergerbrücke und Pasing Weichen ausgetauscht werden. Vier Sperrwochenenden liegen also zwischen Ende September und Ende Oktober. Es wird ein heißer Herbst. 

An diesen fünf Wochenenden ist die Stammstrecke gesperrt

  • 11. bis 14. Mai: Instandhaltungs-Wochenende, Vollsperrung zwischen Ostbahnhof und Pasing.
  • 14. bis 17. September: Einbau Arnulfsteg, Sperrung von der Hackerbrücke bis Laim
  • 12. bis 15. Oktober: Baustelle für die 2. Stammstrecke, Sperrung von der Donnersbergerbrücke bis Laim.
  • 19. bis 22. Oktober: Instandhaltungs-Wochenende, Sperrung zwischen Ostbahnhof und Pasing
  • 26. bis 29. Oktober: Weichenaustausch, Sperrung zwischen Donnersbergerbrücke und Pasing

DB saniert für eine Milliarde Euro – jetzt kommen Mega-Projekte

Mehr als eine Milliarde Euro sollen in das bayerische Schienennetz investiert werden. Neben der Stammstrecke gehört eine wichtige Baustelle zwischen Freising und Feldmoching dazu. 

Die Strecke Friedrichshafen-Lindau ist wegen Bauarbeiten bis Ende März gesperrt.

Seit 2017 wird gebaut. Lesen Sie hier: Was passiert 2018 beim Stammstrecken-Bau

Wir haben für jede S-Bahn-Linie eine Facebook-Gruppe gegründet, in der sich Fahrgäste selbst organisieren können: Bilden Sie Fahrgemeinschaften, wenn Ihre S-Bahn ausfällt. Organisieren Sie ein Taxi und teilen Sie sich mit mehreren die Kosten. Oder bitten Sie andere Betroffene schlicht um Hilfe - oder bieten Sie einen Platz in Ihrem Auto an. Zusammen mit anderen Pendlern sind Sie im S-Bahn-Chaos weniger allein.

Nutzen Sie die Gruppe Ihrer S-Bahn-Linie auch, um sich und andere darüber zu informieren, bis wann ungefähr mit Zug-Ausfällen und -Verspätungen zu rechnen ist. Hier gelangen Sie zur Liste aller S-Bahn-Gruppen auf Facebook.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.