Ana Z. vor Gericht

Sextänzerin rastet völlig aus

+
Eine Sextänzerin in einem Lokal

München - Ana Z. ist eine heißblütige Frau, das zeigte sie immer wieder in Münchner Sex-Lokalen. In ihrem Privatleben ist sie völlig ausgerastet - und muss sich jetzt vor Gericht verantworten.

Wenn sie ihren Körper zu heißen Rhythmen auf der Tanzfläche wippen ließ, bekamen die Männer Stielaugen. Ana Z. (34) arbeitete in einem der vielen Sex-Lokale in der Nähe des Hauptbahnhofs. Heißblütig reagierte die Frau aus der Dominikanischen Republik aber auch in ihrem Privatleben: Im Streit rammte sie ihrem Freund ein Messer in den Rücken!

Wegen gefährlicher Körperverletzung muss sich die Sextänzerin seit Dienstag vor dem Landgericht verantworten. Als sie in der Nacht des 22. November 2011 nach Hause kam, gab es Zoff zwischen ihr und ihrem Freund Nadhir D. Er machte ihr Vorwürfe, weil er glaubte, dass sie mit den Gästen mehr machte als nur zu tanzen. „Er wollte mich schlagen“, sagt sie. Da habe sie zugestochen. Ärzte konnten den Schwerverletzten jedoch retten.

Ebu.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare