Bergunfall in Vorarlberg

Münchner stürzt 150 Meter in den Tod

Frastanz - Ein Münchner ist bei einer Wanderung in Vorarlberg tödlich verunglückt. Der 48-Jährige stürzte vermutlich schon Montagabend im Bereich der Bergkette der Drei Schwestern in Frastanz 150 Meter in die Tiefe.

Seine Frau alarmierte am Dienstag die Einsatzkräfte, nachdem der Bayer nicht wie vereinbart von seiner Tour zurückkehrte. Das teilte die Vorarlberger Polizei am Mittwoch mit. Bei der Suche nach dem Verunglückten mit einem Helikopter fanden die Rettungskräfte den Münchner regungslos in einer Schlucht liegen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion