Jetzt suchen sie ein neues Zuhause

31 todgeweihte Hunde aus Rumänien gerettet

+
Einer der 31 geretteten Hunde, die jetzt im Münchner Tierheim versorgt werden

München - Das Münchner Tierheim hat 31 Hunde aus Rumänien vor einem grausamen Tod bewahrt. Nun suchen die Vierbeiner ein neues, liebevolles zu Hause.

Müde sind sie noch und ein bisschen aufgeregt. Und auf tief berührende Weise so dankbar für jedes gute Wort, ein Leckerli, ein sanftes Kraulen der weichen Öhrchen. Diese 31 Todgeweihten haben es geschafft. Im Münchner Tierheim sind sie in Sicherheit, können in Ruhe auf neue Besitzer warten. Doch Tausende ihrer Artgenossen werden es nicht schaffen – daheim in Rumänien. Dort, wo streunende Hunde neuerdings weniger Wert sind als der Dreck auf der Straße. Seit jenem unseligen Tag, an dem der kleine Bub Anghel (4) im September in Bukarest beim Spielen von Straßenhunden angefallen und tödlich verletzt wurde. Jedes Jahr werden in Rumänien 16.000 Menschen von verwilderten Hunden gebissen.

Behörden dürfen eingefangene Hunde nach 14 Tagen töten

Ein von Menschen gemachtes Problem, dem die rumänische Regierung lediglich eine überstürzte Gesetzesänderung entgegenzusetzen hatte: Behörden ist es nun erlaubt, eingefangene Hunde nach 14 Tagen zu töten, wenn sie keiner haben will. Doch auch immer mehr Privatleute nehmen das Recht in eigene Hände. Neuerdings werden Hunde mit Absicht überfahren, mit Mistgabeln aufgespießt, vergiftet oder bei lebendigem Leibe angezündet. Europaweit versuchen heftig protestierende Tierschutzorganisationen, so viele rumänische Hunde wie möglich zu retten. Der Münchner Tierschutzverein bat Ministerpräsident Horst Seehofer um Unterstützung. Die Reaktion fiel verhalten aus. Mehr als eine Kontaktvermittlung zum rumänischen Generalkonsulat fiel der Staatskanzlei dazu erst mal nicht ein.

Die 31 Neuzugänge im Münchner Tierheim stammen aus dem Tierheim Ploiesti bei Bukarest. Am Freitag kamen sie nach 24 Stunden Fahrt an. In Kürze werden sie zur Vermittlung (Tel. 089/921000-30 oder -14) freigegeben. Sie werden den Menschen ihre Rettung ein Leben lang mit ihrer bedingungslosen Liebe vergelten.

Dorita Plange

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare