Münchner Tram: Krimi um Zulassung geht weiter

+
Darf die neue Tram bald fahren?

München - Das Hin und Her um die Zulassung der neuen Variotram geht weiter. Inzwischen sind alle gewünschten Dokumente bei der Technischen Aufsichtsbehörde eingegangen.

Lesen Sie auch:

Das Tram-Theater um die Linie 16

MVG-Sprecherin Bettina Hess teilte gestern auf tz-Anfrage mit: „Wir haben der Technischen Aufsichtsbehörde heute Mittag alle noch gewünschten weiteren Dokumente übermittelt.“ Heinrich Schuster, Sprecher der Regierung von Oberbayern bestätigte den Eingang einer Mail mit 16 MB-Größe und sagte: „Ob die noch geforderten Unterlagen komplett sind, muss erst überprüft werden.“

Die MVG teilte unterdessen offiziell mit, dass sie auch bei einer Zulassung der Züge noch in dieser Woche wegen des Vorlaufs für die Personaleinteilung den Nordostast der Tramlinie 12 ab Sonntag auf alle Fälle mit Bussen bedienen wird. Auch auf dem Ast von der Schwanseestraße zum Sendlinger Tor der Linie 17 fahren Verstärkerbusse, weil die neuen, großen Züge fehlen.

tz

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare