Martin Gruber spricht mit der tz

Münchner TV-Bergretter: Sein Traumjob im ZDF

+
Martin Gruber will hoch hinauf – vor allem am Dachstein. Ab heute zeigt das ZDF fünf neue Folgen von „Die Bergretter“

München - Der Münchner Martin Gruber hat einen Beruf, der gleichzeitig sein Hobby ist. Und er macht das, was Millionen Männer in Deutschland wohl auch liebend gern tun würden.

Mit Extremklettern Geld verdienen – und das auch noch in der wunderschönen Region von Ramsau am Dachstein (etwa in 3000 Meter Höhe). „Ich darf da arbeiten, wo andere Urlaub machen“, sagt Gruber im Interview mit der tz.

Als Andreas Marthaler spielt der 42-Jährige seit 2009 die Hauptrolle in der erfolgreichen ZDF-Serie Die Bergretter, die ab heute mit fünf neuen Folgen in die vierte Staffel geht. Während die ZDF-Zuschauer am Mittwoch noch sehen konnten, wie der Bergretter zusammen mit dem Bergdoktor (Hans Sigl) einem tödlichen Virus auf der Spur waren, bricht Marthaler am heutigen Donnerstag schon wieder auf, um eine hochschwangere Frau im Dachstein-Gebirge zu retten.

Als Kind fuhr Gruber mit dem BMX-Radl durch Giesing, mit Mitte 20 entdeckte der sportliche Mann seine Leidenschaft fürs Bergsteigen und Kraxln. Sein einmaligstes Erlebnis, so erzählt er im tz-Gespräch, sei die Szene gewesen, als er mit einem Seil am Helikopter hing und von der Talstation der Gletscherbahn auf den Dachstein geflogen wurde. „Da, 40 Meter unter dem Heli zu fliegen, an der Südwand vorbei über den Gletscher, bei Sturm und Wind, das vergisst du dein Leben lang nicht.“ Einen Stuntman braucht Gruber so gut wie nie. „Die meisten Aktionen machen wir selbst.“ Ob Klettersteigen in schwindelerregender Höhe oder kopfüber am Heli hängen, Gruber kennt keine Grenzen. „Da kribbelt es bei mir schon, wenn ich nur das Drehbuch lese. Klar, das ist aufregend – ein Spielplatz für große Jungs!“, sagt Gruber und lacht dabei wie ein Lausbub.

Vielen Zuschauern dürfte Grubers Gesicht aus der ARD-Telenovela Sturm der Liebe bekannt sein. Von 2006 bis 2009 war er dort täglich als Felix Saalfeld zu sehen. „Ja, darauf wurde ich noch lange Zeit angesprochen. Jetzt ist aber der Marthaler mehr in den Köpfen. Letztens hat eine Dame gesagt: ,Was tun Sie denn hier? Müssen Sie nicht in die Berge, um Leben zu retten?‘“

Tina Layes

„Die Bergretter“, donnerstags, 20.15 Uhr, ZDF

auch interessant

Meistgelesen

Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen am Freitagmorgen
Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen am Freitagmorgen
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare