Tipps und Tricks vom Profi

Münchnerin ist Deutschlands beste Hundefriseurin

+
Haarige Angelegenheit: Krisztina Poschenrieder-Molnar mit Ludwig.

München - Krisztina Poschenrieder-Molnar kommt aus derLandeshauptstadt und hat vergangenes Wochenende den Titel als beste Hundefriseurin Deutschlands abgesahnt. Bei ihr fühlen sich die Zamperl einfach pudelwohl.

Wau! English Setter Marvin war beim Friseur. Und zwar nicht bei irgendeinem, sondern bei der besten Hundefriseurin Deutschlands: Krisztina Poschenrieder-Molnar (44) aus München (Hundesalon Sissy, Elvirastraße 16, Maxvorstadt, Telefon 88 40 62).

Am Sonntag gewann sie die deutsche Hundesalon-Meisterschaft in Stadtroda. Allerdings nicht alleine, sondern mit Marvins Unterstützung. Majestätisch saß der vierjährige Rüde auf dem Frisiertisch und ließ sich geduldig die Haare machen. Drei Stunden braucht Poschenrieder-Molnar jedes Mal, wenn sie ihren langhaarigen Setter wäscht, ihm das Fell auf dem Rücken trimmt und das lange Haar am Bauch schneidet.

„Es ist sehr wichtig, seinen Hund von Anfang an und vor allem regelmäßig zu pflegen“, sagt sie: „Das ist für den Hund ein Grundbedürfnis wie das Spazierengehen. Wenn man das vernachlässigt, wird er krank.“ Um das zu verhindern, geben viele Hundebesitzer ihren Hund in die Hände der Expertin. Deshalb ist die Warteliste ziemlich lang. „Bei mir muss man bis zu acht Wochen auf einen Termin warten“, sagt Poschenrieder-Molnar. „Es ist aber auch ganz einfach, seinen Hund zu Hause selbst zu pflegen.“ Das A und O sei dabei das tägliche Bürsten.

Weitere Tipps und Tricks vom Profi verrät die Meisterin hier:

Deckhaar auszupfen für gesunde Haut

Norfolk-Terrier Ludwig (8) müsste eigentlich alle drei Monate getrimmt werden. Krisztina Poschenrieder-Molnar erklärt: „Dabei wird ihm das abgestorbene Deckhaar herausgezupft, um Hautreizungen und Ekzeme zu vermeiden und das Fellwachstum anzuregen.“ Ludwig ist aber ziemlich ängstlich, weshalb ihm Krisztina Molnar oft einfach nur die Haare schneidet.

Öl für schönes Fell

Der Sieger-Haarschnitt! Mit diesem Styling von English Setter Marvin (4) hat Poschenrieder-Molnar die Meisterschaft gewonnen. Alle vier bis sechs Wochen ist Felltrimmen und -schneiden angesagt. Außerdem bürstet sie ihn täglich und mischt je nach Jahreszeit Nachtkerzenöl ins Futter, damit das Haar kräftiger wird und glänzt.

Rückfettendes Shampoo

Langhaar-Chihuahua Cooper (4) ist eine richtige Wasserratte. Dennoch sollte der Rüde nicht öfters als einmal alle acht Wochen gebadet werden. Krisztina Poschenrieder-Molnars Tipp fürs Baden ist grundsätzlich: „Ein rückfettendes Hundeshampoo verwenden, damit die Haut nicht austrocknet.“ Einen Haarschnitt braucht dieser Hund nicht. Dafür muss aber der Zahnstein regelmäßig kontrolliert werden.

Marie-Anne Hollenz

auch interessant

Meistgelesen

Schwer verbrannte Frau fährt mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof
Schwer verbrannte Frau fährt mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare