Thomas Tuchel ist nicht mehr Trainer von Borussia Dortmund

Thomas Tuchel ist nicht mehr Trainer von Borussia Dortmund

Sie zieht die Fäden im Fernsehgeschäft

Münchnerin sendet Hollywood aus dem Hinterhof

+
Bonanza zum Beispiel hat Katharina Behrends immer gern gesehen, als sie klein war. Heute zieht sie die Fäden im Fernsehgeschäft.

München - Katharina Behrends ist eine der mächtigsten Frauen im deutschen Fernsehen. Sie ist die Managerin, die Hollywood aus einem kleinen Münchner Hinterhof sendet. Und entscheidet, was im deutschen Programm läuft.

Zum Beispiel Bonanza. Hat Katharina Behrends immer gern gesehen, als sie klein war. Oder Timm Thaler und den Seewolf. Wickie und Biene Maja dagegen eher weniger. „Das war für mich mehr Kinderkram“, sagt sie. Dafür glotzte sie leidenschaftlich Tierserien, vor allem die mit Pferden. Tierärztin hatte sie ja ursprünglich werden wollen, Reiten war ihre Leidenschaft. Mittlerweile hat die 49-Jährige in der TV-Branche fest die Zügel in der Hand – als eine der mächtigsten Frauen im deutschen Fernsehen. Sie ist die Managerin, die Hollywood aus einem kleinen Münchner Hinterhof sendet.

Die meisten Münchner Fernsehstationen haben ihre Zentralen irgendwo draußen, in Unterföhring, Ismaning. Das Hauptquartier von Katharina Behrends und ihren 85 Mitarbeitern von NBC Universal Deutschland liegt dagegen versteckt in einem Hinterhof in der Theresienstraße (Maxvorstadt). Ein zweistöckiges Haus mit einer schönen Hollywood-Schaukel auf der großen Dachterrasse. Etwas enger ist es im Chefbüro von Katharina Behrends, an einer Wand hängen sechs Monitore, drei oben, drei unten, einer für jeden ihrer sechs Sender.

Über ein Jurastudium kam Behrends Anfang der Neunziger zu Premiere in Hamburg, Rechtsabteilung, sie handelte Verträge aus, für Sportrechte, etwa bei Boxkämpfen. Dann ging sie zu MTV nach München, am Lodenfrey-Park. Mit dem Englischen Garten nebenan und Biergärten wie dem Seehaus. „In München habe ich mich sofort verliebt“, sagt sie „die Stadt hat es mir auch sehr leicht gemacht, anzukommen.“ Und auch das Lehel hatte es ihr angetan, wo sie beim St.-Anna-Platz eine Wohnung nahm. „Die Mischung aus dörflichem Charakter und Großstadt ist einzigartig. Und außerdem sind es nur vier U-Bahn-Stationen bis zur Wiesn.“ In die Arbeit fuhr sie aber immer mit dem Fahrrad.

Seit 2005 radelt sie in die Theresienstraße. Hier, wo sie Leiterin der Rechtsabteilung bei NBC Universal wurde. Eine Zeit lang sah alles nicht gut aus, doch bevor alle in die Röhre schauten, übernahm Behrends das leicht schlingernde Schiff und steuerte die Firma auf Erfolgskurs. Einmal im Jahr fährt sie zwei Wochen nach Los Angeles, schaut US-Serien, entscheidet dann, welche für den deutschen Markt gekauft werden. Produktionen wie Chosen für den Thriller-Kanal 13th Street oder die Spionage-Story Marvel’s Agent Carter für das Mystery-Fantasy-Programm von SyFy.

Einmal im Jahr lobt sie auch den „Shocking Shorts Award“ im Rahmen des Filmfests aus: Morgen ist Preisverleihung. Mehr zum Filmfest heute auf Seite 13. Und wenn Sie selber schauen mögen: Alle Filme der zehn Shocking-Shorts-Finalisten gibt es am 3. Juli ab 22.13 Uhr im Kino City 1 zu sehen.

F. Kinast

Auch interessant

Meistgelesen

15-Jährige im Eisbach ertrunken: Freundinnen blieben verzweifelt zurück 
15-Jährige im Eisbach ertrunken: Freundinnen blieben verzweifelt zurück 
Münchner Paar vor Gericht – wegen 1,44 Euro Pfand
Münchner Paar vor Gericht – wegen 1,44 Euro Pfand
Toni (5) radelt allein durch München: Mehr als 40 Polizisten suchen diesen Bub
Toni (5) radelt allein durch München: Mehr als 40 Polizisten suchen diesen Bub

Kommentare