Regen und Windböen

Munich Mash: Wakeboard-Finale wegen des Wetters verschoben

Wegen der Wetterlage müssen die Organisatoren beim Munich Mash umplanen: Das Wakeboard-Finale wird nach hinten verschoben. Aber es gibt einen Lichtblick.

München - Das Finale des Wakeboard-Wettbewerbs beim Munich Mash muss verschoben werden. Die Organisatoren melden am Sonntagmittag: 

„Aufgrund der Wetterlage wird das Wakeboard Rail & Air Finale am Olympiasee bei Mash von 14 Uhr auf 15.30 Uhr verschoben. Die Kombination aus starkem Regen und böigem Wind haben die Mash-Organisatoren nach Rücksprache mit der Sportlichen Leitung des Wakeboard-Contests dazu veranlasst, das für 14 Uhr angesetzte Finale um eineinhalb Stunden nach hinten zu verschieben. 

„Uns ist es wichtig, sowohl den Athleten als auch unseren Besucherinnen und Besuchern einen möglichst optimalen Wettbewerb zu bieten. Da laut Vorhersage für den Nachmittag mit einer deutlichen Wetterbesserung zu rechnen ist, haben wir uns entschieden, den Contest in den späteren Nachmittag zu verlegen“, so Frank Seipp vom MASH-OK und weiter: „Mit dieser Entscheidung hoffen wir, den Zuschauern auch noch am letzten Tag von Mash einen tollen und spannenden Wettbewerb im Olympiapark präsentieren zu können.“

Von der Verschiebung nicht betroffen sind die Öffnungszeiten des Mash Festes sowie die übrigen Programmpunkte. Aktuelle Infos rund um die Veranstaltung gibt es auch auf der Website von Munich Mash.

Mit welcher Wetterlage in Bayern heute zu rechnen ist, können Sie hier nachlesen.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / Rolf Kosecki,picture-alliance / Rolf Kosecki

Auch interessant

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare