Das wird besser

MVG: Mehr Bus, Tram, U-Bahn - aber eine Nerv-Baustelle

+
Der U-Bahn-Takt wird verstärkt.

München - Im Dezember ist es wieder soweit: Die MVG wird ihre Preise erhöhen. Allerdings soll auch einiges besser werden. Die tz zeigt, wo sich etwas ändern wird.

Die Fahrpreise der MVG kennen nur einen Weg: Nach oben. Vor die Pendler sind stinksauer, im Dezember steigen die Preise um 2,8 Prozent. Am Montag rechnete die städtische MVG vor, wie sie einen Teil der Mehreinnahmen in mehr Fahrten ummünzen will. Die MVG weitet ihr Angebot um 1,23 Prozent aus. Das ist Andreas Nagel von der Aktion Münchner Fahrgäste zu wenig: „Dies entspricht in keinster Weise den Bedürfnissen der Fahrgäste und schon gar nicht den Bedürfnissen derjenigen, die noch oder wieder im Auto sitzen. Es entspricht auch nicht den üppigen Tariferhöhungen, die Jahr für Jahr beschlossen werden.“

Die Verbesserungen im Überblick:

U4:Bei der U4 fahren alle Bahnen bis zirka 1 Uhr nicht nur bis zum Odeonsplatz, sondern weiter über Stachus, Hauptbahnhof zur Theresienwiese und umgekehrt.

U6: Die Züge fahren zwischen Fröttmaning und Garching eine Stunde länger im Zehn-Minuten-Takt, und zwar bis etwa 20 Uhr.

Linie 20/21/N20: Wegen der laufenden Fugensanierung am U-Bahnhof Westfriedhof kommt es ab März 2016 zu Änderungen bei den Tramlinien 20, 21 und N20. Vom 21. März bis 29. Mai 2016 fahren die Züge nur zwischen Karlsplatz und Leonrodplatz. Die Streckenabschnitte zum Westfriedhof und nach Moosach übernehmen Ersatzbusse. 
Vom 30. Mai 2016 bis September 2017 lassen die Tramlinien 20 und N20 die Haltestelle Westfriedhof aus. Die Züge werden in dieser Zeit zwischen Borstei und Hanauer Straße über die Dachauer Straße umgeleitet.
Die Tram 21 wendet vorzeitig an der Haltestelle Borstei; die Haltestellen Hanauer Straße und Westfriedhof entfallen. Gleichzeitig werden die StadtBus-Linien 164 und 165 vom Westfriedhof zur Borstei verlängert, um den Anschluss zur Tram zu gewährleisten.

Linie 22: Auf der Linie 22 werden die Betriebszeiten erweitert: Die Verstärkerlinie bis in die Dachauer Straße fällt nur noch in den Sommer- und den Weihnachtsferien aus.

Linie 25: Die Züge fahren Samstags bis zur Wendeschleife am Derbolfinger Platz in Grünwald von 7.30 bis 20 Uhr im Zehn-Minuten-Takt. Bislang fuhr sie in dieser Zeit nur alle 20 Minuten. Um die Anschlüsse von der U1 am Wettersteinplatz Richtung Grünwald zu verbessern, werden unter der Woche einzelne Abfahrtszeiten angepasst, damit ergibt sich an Schultagen ab 5.15 Uhr ein Zehn-Minuten-Takt zwischen Max-Weber-Platz und Großhesseloher Brücke. Sobald die Neubaustrecke fertig ist, wird die Tramlinie 25 vom Max-Weber- Platz nach Steinhausen (S-Bahnhof Berg am Laim) verlängert.

Auch bei den Buslinien tut sich vieles: 

MetroBus 52: Die Busse fahren auch sonn- und feiertags zwischen . 10 und 19 Uhr im 6-/7-Minuten-Takt statt alle 10 Minuten, um der großen Nachfrage zum Tierpark gerecht zu werden.

MetroBus 56: Die Linie wird auf ihrer kompletten Strecke zwischen Fürstenried West und Schloss Blutenburg beschleunigt – und dadurch sieben Minuten schneller. Auch der StadtBus 166 profitiert und spart eine Minute.

StadtBus 135: Voraussichtlich im Sommer wird diese Kleinbuslinie von Solln Bahnhof über die neuen Haltestellen Ringelnatzweg und Melchiorstraße zum Waldfriedhof Solln verlängert. Gleichzeitig verdoppelt die MVG das Angebot zwischen Campingplatz Thalkirchen und Solln: Die Busse fahren dann ganzjährig im 20-Minuten-Takt. Zudem werden die Betriebszeiten montags bis samstags ausgeweitet.

StadtBus 148: Diese neue Linie fährt zwischen Silberhornstraße, Ostbahnhof und Max-Weber-Platz. Sie bindet das Wohnquartier an der Welfenstraße mit der neuen Haltestelle Aurbacherstraße neu an. Montags bis samstags kommen die Busse alle 10 Minuten, sonn- und feiertags alle 20 Minuten. Bis zur Eröffnung der neuen Tramstrecke nach Berg am Laim fährt jeder zweite Bus ab Ostbahnhof als Linie 187 weiter zum Arabellapark, also nicht zum Max-Weber- Platz. Diese Fahrten können die Halte Flurstraße und Max- Weber-Platz daher nicht bedienen.

StadtBus 150: Voraussichtlich ab Ende Mai kommt diese neue Linie für das Uni-Viertel. Es entsteht eine umsteigefreie Verbindung zwischen Hauptbahnhof, TU und Universität und den Instituten im Englischen Garten – und verdichtet somit auch die Linien 100 und 154. Der Stadt- Bus 150 fährt montags bis freitags von 6 bis 20 Uhr im 10-Minuten-Takt und abends von 20 bis 22 Uhr alle 20 Minuten.

StadtBus 158: Voraussichtlich ab Sommer erschließt diese neue Kleinbuslinie die Wohngebiete in Obermenzing nördlich der Verdistraße und bindet diese an die S2 und die Tram 17 an. Bedient werden unter anderem die Haltestellen Amalienburgstraße (Tram 17), Obermenzing (S2), Sarasatestraße, Karwinskistraße, Im Wismat und Stücklenstraße. Sie kommen montags bis freitags zwischen 6 Uhr und 20.30 Uhr sowie an Samstagen von 8 bis 20.30 Uhr alle 30 Minuten.

StadtBus 160:  Die Linie wird montags bis freitags ab Lochham Bahnhof nach Großhadern und weiter zum Waldfriedhof verlängert. Zwischen Würmtalstraße und Waldfriedhof entsteht probeweise ein gemeinsamer 10-Minuten- Takt mit der MVV-Regionalbuslinie 268. Am Samstag wird die Linie 160 ebenfalls verlängert, von Lochham Bf. bis Gräfelfing, Finkenstraße. Alle Fahrten vom/zum Waldfriedhof beginnen und enden in den Hauptverkehrszeiten an der Haltestelle Blutenburg und sonst am Pasinger Bahnhof. Die Fahrten ab S-Bahnhof Allach enden an allen Tagen an der Maria- Eich-Straße und umgekehrt.

StadtBus 162: Im Hauptverkehr wird das Angebot verdoppelt: Die Busse fahren dann zwischen Amalienburgstraße, Pasing, Lochhausen und Eichelhäherstraße im 10- statt 20-Minuten-Takt. Gleiches gilt samstags tagsüber zwischen Amalienburgstraße und Pasing.

StadtBus 163:  Die Linie wird an beiden Enden verlängert: einerseits über die Waldkolonie Allach nach Allach Bahnhof und andererseits ab Moosach Bahnhof über Andernacher Straße und Ehrenbreitsteinerstraße zum Olympia- Einkaufszentrum. Der StadtBus 163 löst auf diesem Abschnitt den StadtBus 143 ab, der künftig am Olympia- Einkaufszentrum endet. Abends wird das Angebot auf dem gemeinsamen Abschnitt der Linien 162 und 163 zwischen Moosach Bahnhof. und Krautheimstraße verdoppelt: Hier kommt von 15 bis 19 Uhr alle 5 statt 10 Minuten ein Bus.

StadtBus 168: Zwischen 7 und 7.30 Uhr stadteinwärts künftig im 5-Minuten-Takt.

StadtBus 171: Im Hauptverkehr morgens und abends fährt der Bus 171 an Schultagen zwischen Kieferngarten und Am Hart alle 10 statt 20 Minuten. Abends werden alle Fahrten vom bisherigen Endhalt Gundelkoferstraße bis Kieferngarten verlängert.

Neue Busse soll es geben.

StadtBus 175: Die Busse fahren zu den Hauptverkehrszeiten an Schultagen zwischen Campingplatz Ludwigsfeld und Olympia-Einkaufszentrum von 6.30 Uhr bis 9 Uhr stadteinwärts im 10- statt 20-Minuten-Takt.

StadtBus 183:  Der 20-Minuten- Takt wird zwischen 6.45 Uhr und 7.45 Uhr in Richtung Arabellapark zum 10-Minuten-Takt verdichtet.

Neuer StadtBus Westfriedhof- Kieferngarten: Voraussichtlich ab Sommer verbindet die neue Buslinie die U-Bahnlinien U1/7, U3/8, U2 sowie U6 und stellt damit eine Querverbindung her. Damit wird zusammen mit der Linie 171 auch das Angebot zwischen Am Hart und Kieferngarten tagsüber sowie samstags verbessert.

ExpressBus X30: Er fährt auf verkürztem Linienweg zwischen Harras und Ostbahnhof. Die Haltestellen Partnachplatz und Max-Weber- Platz entfalle

Neue Haltestellen

2016 entstehen einige neue Haltstellen:

  • Ringelnatzweg und Melchiorstraße zwischen Sollner Straße und Waldfriedhof Solln (Bus 135)
  • Leifstraße zwischen Lincolnstraße und Minnewitstraße (Bus 147 und 220) 
    • Aurbacherstraße zwischen Auerfeldstraße und Ostfriedhof (Bus 148)
  • Karwinskistraße, Benderstraße, Im Wismat, Thuillestraße, Bauseweinallee, Stucklenstraße, Heerstraße West und Karwinskistraße Ost in Obermenzing nördlich der Verdistraße (Bus 158)
  • Waldkolonie Allach zwischen Krauss-Maffei-Straße und Franz-Nisl-Straße (Bus 163)
  • Paidarstraße zwischen Feldmoching und Hasenbergl (Bus 171).

MVG-Nachtlinien

NachtBus N40: Fährt am Wochenende und vor Feiertagen im 15-Minuten-Takt statt alle 30 Minuten.

NachtBus N74: Die neue Linie N74 fährt vom Ostbahnhof über Grillparzerstraße und weiter auf dem Weg der Linie 190 zur Messestadt West und Messestadt Ost. Die Busse kommen in den Nächten von Montag bis Freitag im Stundentakt sowie an Wochenenden und vor Feiertagen alle 30 Minuten.

NachtBus N75: Die neue Linie N75 fährt am Wochenende sowie vor Feiertagen ab Ostbahnhof wie der Stadt- Bus145 bis zur Haltestelle Kiefernstraße, anschließend bis Stettener Straße und von dort über Stadelheimer Straße und Balanstraße wieder zurück. Die Busse kommen im 30-Minuten- Takt.

NachtBus N78 (bisher N48): Die neu benannte Linie N78 fährt über Krokusstraße zur neuen Endhaltestelle Blumenau und wird von Klein- auf Normalbusse umgestellt. Die Halte Flemischweg und Wastl-Witt-Straße entfallen im Nachtnetz, sind aber von den Halten Terofalstraße und Blumenau zu Fuß erreichbar.

NachtBus N79:  Die neue Linie fährt zwischen Neuperlach Süd, St.-Veit-Straße, Trudering und Ludwig-Moser- Straße in Haar; am Wochenende und vor Feiertagen im 30-Minuten-Takt.

Bus-Umbenennungen

Um die steigende Zahl der NachtBus-Linien systematisch nummerieren zu können, werden folgende Linien umbenannt 

N42 wird N72 

N46 wird N76 

N47 wird N77 

N48 wird N78 

N49 wird N79

MVG-Rad

Das vor kurzem gestartete Leihradsystem (1200 Stück) soll kommendes Jahr ebenfalls ausgebaut werden. 125 Radstationen sollen bis Ende 2016 zur Verfügung stehen. Spontanfahrer zahlen hier für eine halbe Stunde 2,40 Euro, Wer studiert oder ein MVG-Abo hat, zahlt nur 1,50 Euro bei der MVG. Zum Vergleich: Bei der Bahn-Konkurrenz Call a Bike ist es ein Euro plus 3 Euro Jahresgebühr.

Johannes Welte, MM

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare