Riesiges Fahrradverleihsystem

MVG plant Radl-Verleih

+
So könnte es aussehen: Diese Grafik zeigt die Haltestelle Westfriedhof mit eingezeichneten Leihrädern.

München - Ja, mir san mi’m Radl do – oder besser gesagt: Mir fahrn mi’m Radl zur ­U-Bahn. Die MVG will der Stadt ein riesiges Fahrradverleihsystem installieren.

Rund 1200 Radl will die Verkehrsgesellschaft an 125 Stationen aufstellen. Kommende Woche soll der Stadtrat eine Grundsatzentscheidung fällen, der Start soll noch heuer sein. Das Baureferat ist angesichts der Dimension skeptisch...

Das soll die nächste Etappe auf dem Weg zur Radlhauptstadt sein: Bislang tun sich die Münchner schwer, das Rad mit dem Nahverkehr zu verknüpfen. Oft fehlen Abstellmöglichkeiten, dann die Angst vor dem Radlklau – und wenn man wieder aussteigt, steht man ohne Radl da. In den Stoßzeiten sind die Drahtesel ohnehin in der U-Bahn verboten, in Tram und Bus jederzeit. Außerdem würde die MVG die Passagiere gerne schon an der Haustür zu Kunden machen. „Hier gibt es noch erhebliches Marktpotenzial“, sagte MVG-Boss Herbert König bei der Vorstellung der jüngsten Umfrage.

Das Gehirn des Münchner Verkehrs: Einblick in die Leitzentrale

Das Gehirn des Münchner Verkehrs: Einblick in die Leitzentrale

Die geplanten 1200 Radl an den 125 Stationen sollen nur die „erste Ausbaustufe“ sein, die noch ausgebaut werden könnte, heißt es in der Beschlussvorlage. Die Leihstationen sollen demnach an U-Bahn- und Tram-Haltestellen entstehen, in Stadtteilzentren, an Behörden, Bädern, Unis und Touristen-Attraktionen. Sie könnten mit „dezenten Stelen optisch ansprechend“ wirken und sich „harmonisch in das Stadtbild einfügen“. Oft müssten Parkplätze dafür aufgegeben werden. Die Standorte würden mit den Bezirksausschüssen gesucht. Die Technik zur Abrechnung und Ortung soll in den Radl stecken.

Die Leihgebühren werden in das Ticket-Angebot der MVG integriert, zum Beispiel über das Handy-Ticket. Genaue Tarif-Modelle gibt es aber noch nicht. Nach dem Beschluss im Stadtrat werde man das System erst europaweit ausschreiben, denn den Verleih soll ein Betreiber übernehmen. Die Finanzierung der Radl soll aber auf Kosten der Stadt gehen.

David Costanzo

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare