Stuntkamera macht sich selbständig

MVG sucht diese Kamera-Finderin

+
Diese junge Frau hat die Kamera gefunden und zurückgebracht, jetzt will das Film-Team danke sagen.

München - Die rasante Schienenfahrt hatte ein abruptes Ende: Beim Dreh für einen MVG-Imagefilm hat sich eine Kamera selbständig gemacht. Jetzt sucht die MVG die Finderin, eine bislang unbekannte Radfahrerin.

Sie gleitet über die Schiene, vorbei an Autos, Radlern und Fußgängern. Plötzlich wird's holprig, ein Überschlag - und die Kamera, die zuvor für den Image-Film „Fahrer für die Schiene gesucht“ an der Front einer Trambahn über das Gleis geflitzt ist, liegt auf der Straße.

Weil die Kamera weiterfilmt, sieht man auch, dass eine junge Frau sie von der Straße aufliest. Sie blickt kurz ins Objektiv - was weiter passiert, schildert die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) auf ihrer Facebookseite: Offenbar hat die bislang unbekannte Radlerin die Kamera kurzerhand in ihren Fahrradkorb gepackt und zurückgebracht.

Nun ist die MVG auf der Suche nach der jungen Unbekannten. Das Team des SWM Personalmarketings, das den Film dreht, möchte sich nämlich persönlich bei der Finderin bedanken, schreibt die MVG.

Da wollen wir behilflich sein und rufen nun auf: Die Finderin oder jemand, der die Finderin kennt, kann sich per E-Mail an socialmedia@mvg.swm.de melden. Und sollte jemand die Fundgeschichte kennen: Bitte weitersagen!

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare