Mysteriöse Gaswolke: Behörden völlig ratlos

München - Was war das nur für eine stinkende Wolke, die Montagmittag durch München waberte? Die Münchner Behörden sind völlig ratlos. Vier Ämter und Betriebe blocken ab. Das Umweltamt interessiert's nicht.

Lesen Sie dazu:

Stink-Alarm! Mysteriöse Gaswolke über München

Bei Feuerwehr und Polizei riefen viele Bürger an, die Angst vor einem Erdgas-Leck hatten. Doch Stadtwerke und Feuerwehr fanden keins. Eine Erdwärmebohrung fällt als Ursache aus, wie das Bergamt München mitteilt. Auch das Klärwerk Großlappen erklärt sich für unschuldig: „Wir haben nichts abgelassen.“ Fehlanzeige auch bei den Biogasanlagen der Müllabfuhr in Freimann und der städtischen Güter in Ismaning. Das Umweltreferat geht der Sache nicht nach: „Wir haben keine Meldung.“

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter

Kommentare