Nach BayernLB-Debakel: Wer kauft die GBW-Wohnungen?

+
Die BayernLB erlebte ein Milliardendebakel.

München - Mit „Hier bin ich zu Hause“ wirbt die GBW, die zum Verkauf stehende Gesellschaft der BayernLB mit 10 000 Wohnungen in München und weiteren 23 000 im ganzen Freistaat. Schlagen die Heuschrecken zu?

Die Opposition macht Druck! Der Städtetag sieht den Freistaat in sozialer Verantwortung. „Es kann nicht sein, dass die Landesbank

Lesen Sie auch:

BayernLB verkauft Wohnungen - Münchner Mieter in Angst

Kasse macht, aber letztlich die Mieter büßen müssen“, sagte Nürnbergs OB Ulrich Maly (SPD). Die EU macht nach dem Zehn-Milliarden-Debakel der BayernLB Vorgaben zur Sanierung. Darum fordert Maly Schutz vor Spekulanten. Die Grünen im Landtag drängen die CSU-Staatsregierung, die Gesellschaft an soziale, kommunale Wohnungsunternehmen zu verkaufen.

Stadtteile in München: Das bedeuten ihre Namen

Münchner Vororte und Stadtteile: Das bedeuten ihre Namen

In München arbeitet die städtische GWG an einem Konsortium mit je zwei Versicherern und Bauunternehmen zur Übernahme der Wohnungen. „In der finanziellen Ausstattung können wir mithalten“, bestätigte GWG-Chef Dietmar Bock der tz. Damit könnten die Wohnungen weiter sozial vermietet werden - ohne Luxussanierungen.

DAC

Auch interessant

Kommentare