Er nutzte auch die Waschmaschine

Nach einem gemütlichen Essen: Einbrecher schläft ein

+
Mucahit B. schlief nach dem Einbruch ein.

München - Es ist ein trauriger Abend für Mucahit B. gewesen. Er brach in ein Haus ein, nahm Schmuck und Bargeld an sich. Doch dann nutzte er die Wohnung als ob es sein zu Hause wäre. Ein fataler Fehler.

Die Tat klingt, als hätte Mucahit B. (42) eigentlich ein neues Zuhause gesucht: Er soll laut Anklage am 20. Mai 2013 in das Haus eines Münchners eingebrochen sein. Dort nahm er mutmaßlich zwar auch Schmuck und Bargeld an sich – doch anschließend verließ er das Gebäude nicht mehr, sondern blieb gleich dort, aß aus dem Kühlschrank, duschte in Ruhe und benutzte die Waschmaschine. Später schlief er sogar direkt dort! Hätten die Nachbarn sich nicht gewundert – wer weiß, ob Mucahit B. das Haus dann so schnell wieder verlassen hätte …? So aber nahm ihn die Polizei fest, und am Montag kam es zum Prozess am Landgericht. Dort muss B. schlimmstenfalls sogar mit einer Haftstrafe rechnen. Er gilt aufgrund einer psychischen Störung allerdings als schuldunfähig.

thi

Auch interessant

Meistgelesen

Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Die besten Wiener Schnitzel in München und Umland: Hier wird besonders gut paniert
Die besten Wiener Schnitzel in München und Umland: Hier wird besonders gut paniert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.