Prozess am Amtgericht

Nach einem Jahr ohne Sex: Hat er seine Freundin vergewaltigt?

+
Der Angeklagte Marko V.

München - Die Vorwürfe gegen den Hausmeister wiegen schwer: Seit einem Jahr lief im Bett mit seiner Freundin nichts mehr. Dann soll sich Marco V. gewaltsam seine Befriedigung geholt haben.

Schwere Vorwürfe gegen Marko V. (33): Die Staatsanwaltschaft beschuldigt den Hausmeister, seine Freundin vergewaltigt und sexuell missbraucht zu haben. Freitag musste er sich vor dem Amtsgericht verantworten. Laut Anklage drohte er ihr, weil das Paar mehr als ein Jahr keinen Sex mehr hatte. Weil sie nicht mit ihm schlafen wollte, soll er sie vergewaltigt haben. Über Verteidiger Christian Gerber hat Marko V. die Tatvorwürfe bestritten. Danach sagte das Opfer unter Ausschluss der Öffentlichkeit aus. Fortsetzung am 16. August.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Fatales Ergebnis: Diese S-Bahn ist die unpünktlichste Münchens
Fatales Ergebnis: Diese S-Bahn ist die unpünktlichste Münchens
Stromausfall in München: Mehrere Stadtteile und auch Mathäser-Kino betroffen
Stromausfall in München: Mehrere Stadtteile und auch Mathäser-Kino betroffen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion