Nach Friseursalon jetzt auch ein Kiosk überfallen

+
Vor einer Woche überfiel der vermutlich gleiche Täter einen Friseursalon am Gottfried-Böhm-Ring.

München - Vor einer Woche wurde in Mittersendling ein Friseursalon überfallen. Am Mittwoch kam es erneut zu einem Vorfall. Diesmal schlug der vermutlich gleiche Täter bei einem Kiosk zu.

Wer in den Friseursalon am Gottfried-Böhm-Ring will, muss erst Mal klingeln. Hier kommt niemand mehr rein, den die Chefin sich vorher nicht genau angeschaut hat. Die Vorsicht hat einen guten Grund: Vor einer Woche stürmte hier kurz vor Ladenschluss ein maskierter Räuber herein. Er hatte ein Jagdmesser in der Hand, zwang die Inhaberin, zwei Angestellte und eine Kundin, sich auf den Boden zu legen. Dann öffnete er die Kasse und flüchtete mit mehreren hundert Euro.

Am Mittwoch nun schlug der vermutlich gleiche Täter erneut zu. Nur zwei, drei hundert Meter vom Friseursalon überfiel er einen Lottoladen. Dieses Mal aber änderte der Räuber seine Vorgehensweise. Eine halbe Stunde vor dem Überfall checkte er die Lage – vor allem wollte er offenbar sichergehen, dass das kleine Geschäft an der Attenkofer Straße nicht von einer Videokamera überwacht wird.

Um kurz vor 17 Uhr entschied sich der etwa 20 Jahre alte Mann für den Überfall. Zu dieser Zeit war der 74-jährige Vater des Besitzers alleine im Geschäft. Der Täter richtete ein Messer auf den Münchnern, forderte ihn auf, die Kasse zu öffnen. Dann flüchtete der unmaskierte Täter mit mehreren hundert Euro Beute raus in den Regen.

„Mein Vater hat das einzig richtige getan und im das Geld gegeben“, sagte der Inhaber gestern der tz. Am gestrigen Donnerstag blieb das Geschäft an der ruhigen Anwohnerstraße in Mittersendling geschlossen. Erst am Samstag will der Inhaber wieder öffnen.

Die Polizei sucht in beiden Fällen Zeugen. Der Täter wird als 20 bis 25 Jahre alt, schlank und etwa 1,85 Meter groß beschrieben. Hinweise an die Polizei unter Telefon 089/29100.

Jacob Mell

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare