Podiuk meldet sich zu Wort

Nach Reiter-Kritik: Diskussion um Flüchtlinge

+
Hans Podiuk (r.) mit Josef Schmid.

München - Die Diskussion um Flüchtlinge in München geht weiter. Am Montag hat sich CSU-Fraktionschef Hans Podiuk (68) zu Wort gemeldet.

Erst startete Bürgermeister Josef Schmid (45, CSU) im Münchner Merkur einen „Hilfeschrei“ wegen der Unterbringung von Asylbewerbern, dann wurde er von OB Dieter Reiter (57, SPD) zurechtgewiesen. Keinem Münchner nähmen Flüchtlinge die Wohnung weg. „Wer das behauptet, der zündelt“, so Reiter nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub in der SZ. Nun ist Schmid weg. Am Montag meldete sich darum CSU-Fraktionschef Hans Podiuk (68) und verweis darauf, dass anerkannte Flüchtlinge Anspruch auf Hartz IV hätten. „Dies heißt auch, dass diese Menschen wiederum einen Anspruch auf Unterbringung in einer Wohnung haben.“ Das müsse die Kommune leisten. „Diese Fakten sollten auch dem parteipolitisch taktierenden Oberbürgermeister bekannt sein.“

tz

Auch interessant

Meistgelesen

News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Urteil wird am Freitag erwartet
News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Urteil wird am Freitag erwartet
„Nicht verramschen“: Aus für Rotes Kreuz auf der Wiesn besiegelt - BRK will sich wehren
„Nicht verramschen“: Aus für Rotes Kreuz auf der Wiesn besiegelt - BRK will sich wehren
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München

Kommentare