Nach Unfall: Rentner stirbt im Krankenhaus

München - Ein 86-jähriger Rentner ist an den Folgen eines Unfalls im Krankenhaus verstorben. Der Senior war auf der Lochhauser Straße von einem Motorrad erfasst und schwer verletzt worden.

Der Unfall geschah bereits am Freitag, 24. September. Der 86-Jährige hatte gegen 14.40 Uhr die Straße Richtung S-Bahnhof überqueren wollen. Dazu benutzte er zwar die dortige Fußgängerfurt, registrierte aber offenbar nicht, dass die für ihn geltende Ampel Rot zeigte.

In dem Augenblick fuhr ein 58-Jähriger mit seiner Yamaha XJ 650 die Lochhausener Straße entlang. Der Mann konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, erfasste den Rentner und schleuderte ihn auf die Straße.

Das Motorrad kam durch den Zusammenstoß nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in die angrenzende Grünanlage.

Der Fußgänger zog sich bei dem Unfall einen Oberschenkelhalsbruch, eine Kopfplatzwunde sowie einer Vielzahl von Prellungen und Abschürfungen anHüfte, Hals und Kopf zu. Er wurde ebenso wie der Motorradfahrer in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Der 58-Jährige hatte sich eine schwere Knieverletzung, multiple Prellungen und Schürfwunden im Bereich des Oberkörpers zugezogen.

Wie die Polizei erst am Donnerstag mitteilte, ist der 86-jährige Rentner am Dienstag an den Folgen des Unfalls verstorben.

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare