1. tz
  2. München
  3. Stadt

Nachfolger von Claudia Tausend - Christian Köning neuer Chef der Münchner SPD: „Packen wir es gemeinsam an“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Karowski

Kommentare

Neuer Chef der Münchner SPD ist Stadtrat Christian Köning.
Neuer Chef der Münchner SPD ist Stadtrat Christian Köning. © Schlaf

Christian Köning ist neuer Vorsitzender der Münchner SPD. Das hat der Parteitag am Samstag entschieden. Der 33-Jährige setzte sich mit 70 zu 53 Stimmen gegen Stadtratskollege Christian Vorländer durch. Das neue Chefteam komplettieren die Stadträtinnen Lena Odell, Micky Wenngatz, Bürgermeisterin Verena Dietl und Anno Dietz.

München – Der Samstag war ein Neustart. Die CDU hatte Bundesparteitag und digital Friedrich Merz zum neuen Vorsitzenden gewählt. Auch die Münchner SPD hatte Parteitag, und auch dort wurde digital ein neuer Vorsitzender bestimmt: Stadtrat Christian Köning setzte sich mit 70 zu 53 Stimmen gegen seinen Stadtratskollegen Christian Vorländer durch.

Die CDU wagt den Neuanfang nach der Wahlniederlage, und auch für die Münchner* Genossen waren die Zeiten schon mal besser. Die Kommunalwahl spülte die Stadtratsfraktion auf Platz drei hinter den Grünen und der CSU, und obwohl die SPD bei der Bundestagswahl zur stärksten Kraft wurde und den Kanzler stellt, verfing dieser Trend in München* nicht. Auch daher stehen die Zeichen in der bayerischen Landeshauptstadt auf Neuanfang.

Neu-Chef Christian Köning: „Wir kümmern uns um alle in der Stadt“

„Wir brauchen eine Vision für die Zukunft“, sagte Köning in seiner Vorstellungsrede. Die SPD kämpfe auf allen Ebenen dafür, dass die Stadt stark bleibe. Egal ob auf dem Wohnungsmarkt, bei der Verkehrswende oder bei den Themen Klimaschutz und Digitalisierung. Daher brauche es auch weiterhin eine starke SPD. „Wir sorgen dafür, dass sich alle Menschen München leisten können. Wir kümmern uns um alle in der Stadt.“

Christian Vorländer bedankte sich für den fairen Wettbewerb. Er sei nun nicht am Boden zerstört, sondern werde mit Energie die nächsten Aufgaben angehen. „Lasst uns ein Signal der Einigkeit und der Geschlossenheit von diesem Parteitag aussenden.“ Der 48-Jährige kandidierte anschließend erfolgreich als Beisitzer.

Vize-Vorsitzende der Münchner SPD: Verena Dietl, Lena Odell, Micky Wenngatz, Anno Dietz

Gewählt wurden als Stellvertreter Bürgermeisterin Verena Dietl, die Stadträtinnen Micky Wenngatz und Lena Odell sowie Anno Dietz. Als Schatzmeister wurde Gerhard Mayer bestätigt, als Schriftführerin Gesche Hoffmann-Weiß. Neben

Für einen Neuanfang muss auch immer erst mal jemand Platz machen. Im Fall der Münchner SPD waren das neben Landeschef Florian von Brunn und Roland Fischer eben auch die langjährige Vorsitzende Claudia Tausend. Die 57-jährige Bundestagsabgeordnete war seit 2014 Vorsitzende der SPD in München und insgesamt seit 20 Jahren im Vorstand aktiv. Da fiel der Abschied entsprechend emotional aus: „Es war mir eine Ehre“, sagte Tausend unter Tränen.

Ex-SPD-Chefin Claudia Tausend: „Die SPD ist kein Selbstzweck“

Einen Beitrag fürs Stammbuch des neuen Vorstands hatte sie aber gleichwohl. Denn es gebe gerade dann nach der Pandemie* ein hohes Nachholbedürfnis in Sachen Parteileben. „Die Pandemie hat das Leben dominiert, bei jeder Sitzung haben wir uns mit den wirtschaftlichen, gesundheitlichen und sozialen Folgen auseinandergesetzt“, sagte Tausend.

Das Parteileben hätte viele vermisst. „Wir leben vom Austausch.“ Diese Wiederherstellung müsse Arbeitsschwerpunkt des künftigen Vorstands sein. Ebenso wie das Bild der Münchner Genossen. „Die SPD ist kein Selbstzweck. Wir orientieren uns an den Menschen und erarbeiten Lösungsansätze für ihre Probleme.“ Es gebe viel zu tun, sagte der neue Chef Christian Köning abschließend. „Packen wir es gemeinsam an.“ *tz.de und Merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem brandneuen München-NewsletterMelden Sie sich sofort an!

Auch interessant

Kommentare