Viele Münchner wollen nackt vor die Oper

+
Viele Münchner wollen dem Aufruf Tunicks folgen

München - US-Fotograf Spencer Tunick hat zum Nackt-Shooting vor der Bayerischen Staatsoper in München geladen. Sein Aufruf stößt bislang auf reges Interesse.

Rund 1800 Menschen haben sich nach Opernangaben bislang angemeldet. Der Künstler, der schon nackte Menschenmassen vor dem Opernhaus in Sydney oder am Toten Meer abgelichtet hat, plant ein Projekt zur Eröffnung der Münchner Festspiele. „Der Ring“ heißt seine neue Arbeit, bei der mehr als 1000 nackte Menschen vor dem Nationaltheater und an anderen Orten in der Stadt für ihn posieren sollen - zum Eröffnungswochenende der Opernfestspiele am 23. und 24. Juni.

US-Künstler: Auch München soll so nackt werden

US-Künstler: Auch München soll so nackt werden

Das Projekt ist von Richard Wagners Mammutwerk „Der Ring des Nibelungen“ inspiriert, der in diesem Jahr den Mittelpunkt der Opernfestspiele bildet und sich am 30. Juni mit der Premiere des vierten und letzten Teils, der „Götterdämmerung“, schließt.

Hier geht's zur Anmeldung.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare