Nebel-Chaos: Hunderte Flüge gestrichen und verspätet

München - Wegen dichten Nebels haben sich tausende Passagiere am Münchner Flughafen mit Verspätungen herumärgern müssen. 117 Flüge wurden komplett gestrichen.

Wie der Flughafen mitteilte, hatten am Montag 350 Flugzeuge mehr als eine halbe Stunde Verspätung. 117 Flüge wurden ganz gestrichen - allerdings nicht nur wegen Nebels. Zum Teil war dies die Folge von Problemen auch an anderen Flughäfen.

Bei schönem Wetter könnten in München pro Stunde 90 Flugzeuge starten und landen. “Wenn der Nebel kommt, müssen wir die Staffelung größer machen“, sagte Flughafensprecher Peter Prümm. Die Flugzeuge müssten in Warteschleifen kreisen. Es sei wahrscheinlich, dass Reisende am Flughafen übernachten müssen.

Schon vergangene Woche hatte Nebel den Flugverkehr beeinträchtigt. Einmal mussten mehr als 100 Passagiere die Nacht in Feldbetten am Münchner Airport verbringen.

dpa

auch interessant

Kommentare