1. tz
  2. München
  3. Stadt

Gemeinsam mehr bewegen: M-net engagiert sich mit Freiwilligen für mehr Umweltbewusstsein in der Region

Erstellt:

Kommentare

M-net und der Partnerverein Deine Isar e.V. trommelten rund 40 freiwillige Helfer zusammen, um Zigarettenstummel in der Münchner Innenstadt aufzusammeln.
M-net und der Partnerverein Deine Isar e.V. trommelten rund 40 freiwillige Helfer zusammen, um Zigarettenstummel in der Münchner Innenstadt aufzusammeln. © M-net

Der Münchner Telekommunikationsanbieter M-net initiiert Umweltaktionen, die das Unternehmen mit den Bürgerinnen und Bürgern verbinden und gesellschaftliches Engagement in der Region aktiv fördern.

Seit 25 Jahren treibt der Münchner Glasfaser-Pionier M-net die digitale Infrastruktur in der Stadt aktiv voran. Nun setzt der Internet- und Telefonanbieter auch mit sozialen Projekten neue Akzente in der Region – getreu dem internen Motto „Wir für hier“. Damit wird das Unternehmen seinem Anspruch gerecht, sich für die eigene Region starkzumachen. Das vielfältige soziale Engagement umfasst Ehrenämter, Sponsorings für Vereine, Umweltaktionen in der Region und vieles mehr. Mit gleich drei solcher Aktionen hat M-net erneut Freiwillige in verschiedenen Regionen Bayerns aktiviert. Die Mission: unter dem Motto „Zusammen für die Umwelt“ konkrete Umweltprobleme anzugehen. 

Mehr Infos zum Engagement von M-net

München: Die Krux mit den Kippen

Herumliegende Zigarettenstummel sind ein Ärgernis, ganz zu schweigen vom Umweltschaden, der durch sie entsteht: Als weltweit häufigstes Abfallprodukt verschmutzen sie Gewässer und Böden bis zu 400 Jahre lang. Der BUND schätzt, dass in Deutschland etwa 70 Milliarden Stück pro Jahr in die natürlichen Kreisläufe gelangen. 

Rund 40 freiwillige Helfer konnten M-net und der Partnerverein Deine Isar e.V. dafür begeistern, einen Vormittag lang die unliebsamen Zigarettenreste in der Münchner Innenstadt aufzusammeln. Das Ergebnis: circa 45.000 gesammelte Zigarettenstummel, die der Umwelt erspart blieben. Die Verschmutzung von etwa 45 Millionen Litern Grundwasser konnte so verhindert werden. 

M-net und der Partnerverein Deine Isar e.V. trommelten rund 40 freiwillige Helfer zusammen, um Zigarettenstummel in der Münchner Innenstadt aufzusammeln.
M-net und der Partnerverein Deine Isar e.V. trommelten rund 40 freiwillige Helfer zusammen, um Zigarettenstummel in der Münchner Innenstadt aufzusammeln. © M-net

Augsburg: Müllfreies Naturschutzgebiet 

Sieben Hektar der Haunstetter Flugplatzheide stehen seit 2020 unter Naturschutz. Das Gebiet gilt aufgrund seines hohen Artenreichtums als besonders schützenswert. Trotzdem kommt es hier immer wieder zu Verschmutzungen durch Bauschutt, Plastikmüll, Zigarettenstummel und andere problematische Stoffe. 

Gemeinsam mit dem Landschaftspflegeverband Augsburg hat M-net vor Ort eine Müllsammelaktion organisiert. Innerhalb weniger Stunden konnten die Freiwilligen hier eine große Anhängerladung Müll aus dem empfindlichen Ökosystem entfernen. Hätte man den Abbau dieser Menge der Natur überlassen, hätte es mehrere tausend Jahre gedauert.

Gemeinsam mit dem Landschaftspflegeverband Augsburg hat M-net eine Müllsammelaktion an der Haunstetter Flugplatzheide organisiert.
Gemeinsam mit dem Landschaftspflegeverband Augsburg hat M-net eine Müllsammelaktion an der Haunstetter Flugplatzheide organisiert. © M-net

Nürnberg: Bäume pflanzen gegen die Versteppung 

Die Stadt Schwabach südlich von Nürnberg hat so wenig Niederschlag, dass die Gegend den Steppenlandschaften zugeordnet werden könnte. Durch die Trockenheit sterben Fichten und Kiefern reihenweise aus, was zu massiven Umweltproblemen in der Region führt. Aufforstungsprojekte wären dringend nötig, um der Trockenheit entgegenzuwirken, sie sind aber langwierig und teuer. 

Die gemeinsame Umweltaktion von M-net und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald erzielte hier ein beachtliches Ergebnis: 504 trockenheitsliebende Bäume wurden neu gepflanzt – ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Wälder in der Region. 

Dass man mit solchen Aktionen das Problem nicht einfach aus dem Weg schafft, ist allen bei M-net bewusst, wie der Sprecher der Geschäftsführung Nelson Killius erklärt. „Aber wir können Menschen dazu bewegen, die eigenen Verhaltensweisen zu überdenken. Wir fühlen uns als regionales Unternehmen verantwortlich für unsere Heimat, unsere Umgebung und unsere Umwelt und möchten auch andere dazu inspirieren, ebenfalls mehr Verantwortung zu übernehmen.“ 

M-net und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald pflanzten 504 Bäume neu an – im Kampf gegen die Trockenheit.
M-net und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald pflanzten 504 Bäume neu an – im Kampf gegen die Trockenheit. © M-net

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion