Biotop wird platt gemacht

Das Gleislagerbiotop in Neuaubing wird gerodet.

München - Am Montag rücken sie an, mit ihren großen Sägen. Und machen einfach alles platt: Das Gleislagerbiotop in Neuaubing mit seinen selten Pflanzen und Tieren wird gerodet.

„Wir sind stinksauer“, sagt Heinz Sedlmeier vom Landesbund für Vogelschutz. „Die Genehmigung wurde im Hauruckverfahren durchgedrückt, kein Naturschutzverein wurde informiert.“

15 000 Quadratmeter sollen laut Sedlmeier im nördlichen Bereich der Stadtoase einem Baufeld zum Opfer fallen, für Tennisplätze und eine Erschließungsstraße für das geplante Gewerbegebiet östlich des Gleislagers. „Das ist entsetzlich“, sagt der Naturschützer. „Diese Fläche ist das bekannteste und am besten untersuchte Stadtbiotop in Bayern.“

In mehreren Untersuchungen habe die TU München in dem 13,6 Hektar großen Gebiet insgesamt 31 in Deutschland oder Bayern gefährdete Pflanzen- und Tierarten entdeckt, darunter zwei Orchideenarten, die Heidelerche oder die Zauneidechse. Das aktuelle Arten- und Biotopschutzprogramm der Landeshauptstadt München stufe das gesamte Gleislager in die höchste Wertkategorie für den Naturschutz ein. Es stehe damit auf der selben Stufe wie der Nymphenburger Schlosspark und die Moore der Moosschwaige. „Umso weniger verstehen wir, warum die Stadt die Pläne geheim gehalten hat“, so Sedlmeier.

Er habe erst am Donnerstag über Umwege davon erfahren. „Am Freitag gab es dann eine Sitzung mit der Lokalbaukommission. Dort wurde mitgeteilt, dass die Baufeldfreimachung nach §35 Baugesetzbuch ohne Unterrichtung der Öffentlichkeit und ohne Bebauungsplanung möglich sei und die Genehmigung dafür bereits erteilt ist. Diese Art der Genehmigung nimmt dem Naturschutz jede Möglichkeit, Alternativen sondieren zu lassen oder die Rechtslage zu prüfen. Wir sind schlichtweg überfahren worden.“

Der Landesbund für Vogelschutz hat zumindest in einem Eilverfahren am Freitag eine Genehmigung von der Regierung von Oberbayern bekommen, einige Pflanzen vorher ausgraben und damit retten zu dürfen. „Trotzdem appellieren wir an den Stadtrat, die Rodung noch zu stoppen!“

nba.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus

Kommentare