Neue, alte Pracht in der Residenz

München - Die Grüne Galerie der Münchner Residenz ist seit Donnerstag wieder geöffnet. Erstmals seit 200 Jahren kann die Galerie so besichtigt werden, wie sie im 18. Jahrhundert bestückt war.

Neun Jahre dauerten die Nachforschungen. In den vergangenen zwei Jahren wurden die 72 originalen Barock-Gemälde aus verschiedenen Museen, Depots und im Kunsthandel zusammengesucht, restauriert und an ihren ursprünglichen Platz gehängt. Auch die goldenen Rahmen sind zum großen Teil Originale. „Die Galerie ist ein Gesamtkunstwerk“, sagte der bayerische Finanzminister Georg Fahrenschon dem Münchner Merkurbei der Eröffnung.

tz

Rubriklistenbild: © Schlaf

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare