1. tz
  2. München
  3. Stadt

Neue Blitzfalle im Strauss-Tunnel!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Es gibt bereits 12 Geisterblitzer im neuen Tunnel. © Schlaf

München - Achtung neue Blitzfalle! Seit einigen Tagen wurde das Tempolimit im Richard-Strauss-Tunnel verschärft. Richtung Süden wird das Tempolimit jetzt ab Tunnelmitte von 60 km/h auf 50 km/h gedrosselt.

Wer sich an die ansonsten geltenden 60 km/h im Haupttunnel gewöhnt hatte, tappt jetzt ahnungslos in die Blitzfalle!

tz-Leser Heribert H. ist total entsetzt, für ihn ist die unvermittelte Tempo-Drosselung eine „neue fiese Abzockfalle“. Die Begrenzung auf 50 km/h sei durch nichts zu begründen: „Es gibt keinen Stau, keine Gefahrenstelle.“

Die verrücktesten Blitzer-Bilder

Fotos

Auch der Vorsitzende des Vereins Mobil in Deutschland Michael Haberland wittert hinter dem neuen Tempolimit eine neue Abzockfalle: „Man hat hier in einer Nacht- und Nebelaktion das Tempo gedrosselt, ohne die Öffentlichkeit darüber zu informieren“.

Das Kreisverwaltungsreferat begründet das neue Tempolimit mit sechs Unfällen an der Abfahrtsrampe zur A94, die sich vor zwei Wochen ereignet hätten. Polizei und KVR hätten sich auf diese Maßnahme geeinigt. „Der Vorwurf der Abzocke geht ins Leere, weil der Freistaat die Blitzer betreibt und die Stadt somit nichts damit verdient“, so KVR-Sprecherin Daniela Schlegel.

Die dümmsten Raser-Ausreden

Fotos

null
In Richtung Süden wird das Tempolimit jetzt ab Tunnelmitte von 60 km/h auf 50 km/h gedrosselt. © Götzfried

Es handle sich nur um eine vorübergehende Maßnahme. „Es gibt ein Prüfverfahren, mit dem wir überprüfen, ob sich die Gefahrenstelle nicht durch veränderte Markierungen oder bauliche Veränderungen entschärfen lässt“, so Schlegel. Für Michael Haberland ist das Unfall-Argument fadenscheinig: „Ich fahre hier oft vorbei und habe noch nie einen Unfall gesehen.“ Aus dem Polizeibericht, den die tz täglich bekommt, ist auch keine Unfall-Häufung an der Abzweigung zur A94 zu verzeichnen.

Kein Wunder, dass tz-Leser Heribert H. zweifelt: „Der Verkehr läuft vollkommen flüssig. Ich befahre den Tunnel zu verschiedensten Uhrzeiten, nie gibt es Probleme, die Geschwindigkeitsbegrenzung besteht aber immer.“

Michael Haberland: „Dass man in dem Tunnel zwölf Geisterblitzer versteckt, ist schlimm genug. Aber das man nun noch die Autofahrer, die sich an Tempo 60 gewöhnt haben, mit so einem Trick abzockt, ist schon unglaublich.“

Johannes Welte

Auch interessant

Kommentare