Neue Partylocation "upside east" eröffnet

+
Auf 45 Metern Höhe ragt die Medienbrücke in die Stadtkulisse. Ganz oben ist die neue Partylocation Upside East untergebracht, die Betreiber Rene Arndt und seine Frau Irina mit Caterer Michael Käfer vorstellten.

München - Was das schicke Leben in luftigen Höhen betrifft, war München bislang eher auf Tiefflug. Seit Mittwochabend allerdings versetzt eine neue Partylocation die Highsociety in einen Höhenrausch:

Alle Infos aus Münchens Nachtleben gibt es auf:

partygaenger.de

Das ­upside east auf 45 Metern, zwei Ebenen und 700 Quadratmetern. Das alles in der neuen futuristischen Medienbrücke über dem Media Works Munich Areal in der Rosenheimer Straße – mit einer 150 Quadratmeter großen Dachterrasse, die 360 Grad Rundblick über die Isarmetropole erlaubt – ein Highlight!

Die besten Sprüche über München 

"Ob das ein Gott gemacht hat?" Die besten Sprüche über München

Jedenfalls – Münchens Highsociety war auf ­Level 9 und 10 bei der Eröffnungsparty von Betreiber Rene Arndt und Partykönig Michael Käfer in Hochstimmung – mit Drinks und allerfeinsten Häppchen, während 45 Meter weiter unten, auf Level 0, die Bauarbeiter vor ihren Containern den Grill für ihre Würstel entfachten.

Käfers Gourmetküche für 350 Gäste im 10. Stock, Grillwürstel für die Bauarbeiter vor ihren Containern im Erdgeschoss.

„Cool!“, schwärmten Immobilien-Baron ­Detlev von Wangenheim und Gattin Leslie, „das ist wie in L. A.!“ „Mir zieht’s die Füße weg!“, begeisterte sich gar Sportmoderator Lambert Dinzinger. „Das ist eine völlig neue Dimension!“ Sein Sohn Lambert jr. habe neben den Abi-Vorbereitungen die Video-Präsentation für den Abend gemacht, er will ja auch Regie studieren. Der Papa ist stolz. Wie er allerdings die Trennung von Ehefrau Christine Neubauer verkraftet hat – in diesem Punkt lässt er sich nicht ins Herz schauen. Er sagt: „Als Familie sind wir nachwievor intakt und in einem Haus zusammen, als Ehepaar nicht. Ja, wir sind eine Top-Familie!“

Freilich – Glück sieht anders aus. Das perfekte Glück verkörpert gerade ­Michael Käfer selbst. Nicht, weil er „Preferred Catering Partner“ des upside east ist, sondern weil die beiden Stammhalter Raphael und Niklas seit 25. März sein Lebensglück mit Ehefrau Clarissa krönen. Noch sind die Frühchen im Krankenhaus, aber bald dürfen sie nach Hause. „Wir sind gerüstet!“, strahlt Michael, „und wir schweben vor Glück! Auch, wenn wir natürlich sehen, dass es gerade viele schlimme Nachrichten gibt.“

Mental, emotional und physisch auf Höchstleistung gestimmt ist derzeit auch Extremkletterer Stefan Glowacz, der am 18. April zusammen mit David Göttler zu einer Expedition nach Nepal aufbricht, um als Erste die Südwand des Gauri Shanka (7134 Meter) zu besteigen. Er rechnet mit sechs bis ­sieben Wochen.

„Meistens werden’s dann doch drei Monate und es ist auch niiiiiie gefährlich“, ergänzt seine Frau Tanja ­Valérien, die Tochter von Moderatoren-Ikone Harry Valérien, die sich derweil um die fünf Kinder und ihre Werbeagentur für Mode kümmert und dabei Angst um ihren Mann hat. „Wir folgen Hermann Hesses Satz: Im Loslassen halte ich dich fest.“

Stefan Glowacz würde auch gar nicht wollen, dass seine Frau dasselbe macht. „Um mich zu verstehen, ist Leidenschaft wichtig – egal für was. Bei Tanja ist es die für Mode. Und, dass sie eine eigenständige Persönlichkeit ist.“

Doch auch der Abenteurer kennt Angst – auf dem Berg. „Das ist immer ein Indikator, wenn irgendwas nicht stimmt – und das ist die einzige Lebensversicherung auf dem Berg.“

Vielleicht weniger existenziell, aber ebenfalls lebenswichtig, sind geschäftliche Höhen­flüge. Marrying-Trauring-Spezialist Jens Schniedenharn freut sich derzeit über einen Hochzeitsboom. „Im Vorfeld der britischen Hochzeit, scheint ein neues Fieber ausgebrochen.“ Nur bei ihm und seiner langjährigen Lebensgefährtin, der Schauspielerin Suzanne von Borsody nicht. Die Charakterdarstellerin sieht auch nicht nur das Schöne und Gefällige, das „architektonisch tolle Haus“, den Himmel und die Stadtansicht über den Dächern von München. Dazwischen verteilt sie Botschaften über den ökologischen Unsinn von Biokraftstoffen und das Bienensterben.

Highflighers im Gespräch! Mit dabei u. a.: DJ John Munich, Stuntmen Jochen Schweizer, die Schauspielerinnen Carin C. Tietze, Cosima von Borsody, Liz Baffoe und Michaela Merten, Produzent Quirin Berg mit ­Natascha Grün, Mietwagen-Königin Regine Sixt, Film-Mann Steffen ­Kuchenreuther und Gitta Gräfin von Lambsdorff (Tiffany).

Ulrike Schmidt

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare