Fraktion einigt sich auf Kandidaten

Neuer Chef von Münchens Schulen: Der Grüne Florian Kraus soll Stadtschulrat werden

Florian Kraus soll nach Wunsch der Grünen neuer Stadtschulrat werden.
+
Florian Kraus soll nach Wunsch der Grünen neuer Stadtschulrat werden.

Florian Kraus soll nach Wunsch der Grünen neuer Stadtschulrat werden. Die Fraktion hat sich gestern auf den 44-jährigen Juristen verständigt.

Kraus ist Vorsitzender des Grünen-Ortsvereins Westend/Laim und sitzt für die Grünen im Bezirksausschuss Schwanthalerhöhe. Seine Wahl zum Referenten für Bildung und Sport gilt als sicher, die Grünen haben das Vorschlagsrecht, der Koalitionspartner SPD wird Kraus mitwählen.

Es ist der vierte Posten in der Stadtspitze, den die Grünen nach der Kommunalwahl besetzen dürfen – nach Bürgermeisterin Katrin Habenschaden, Mobilitätsreferent Georg Dunkel und Klima- und Umweltschutzreferentin Christine Kugler.

Eigentlich wäre der Chefposten im Referat für Bildung und Sport erst im Jahr 2022 neu zu besetzen gewesen. Weil aber Stadtschulrätin Beatrix Zurek (SPD) als Nachfolgerin von Stephanie Jacobs ins Gesundheitsreferat wechselte, ist die Besetzung vorgezogen worden.

Kraus hat neben seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt auch berufliche Erfahrungen als Universitätsdozent, als Lehrer an der staatlichen Berufsfachschule für Hebammen und als Dozent an der Rechtsanwaltskammer gesammelt. Darüber hinaus ist er seit vielen Jahren politisch aktiv – neben seinen Mandaten auch als Leiter des Arbeitskreises Demokratie und Recht der Grünen und als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Grünen Bundestagsfraktion und Landtagsfraktion. Unter anderem beriet er die Landtagsfraktion im NSU-Untersuchungsausschuss.

Fraktionschefin Anna Hanusch sagte am Montagabend: „Mit seinen vielfältigen Erfahrungen, seinen Lehrtätigkeiten, seinem juristischen Sachverstand und seiner klaren Haltung für eine demokratische Bildung und Erziehung ist Florian Kraus ein ausgezeichneter Kandidat für die Führung des Referats für Bildung und Sport. Er ist ein engagierter Streiter für die Demokratie und demokratische Bildung.“ Von Jugend auf habe er sich für demokratische Teilhabe junger Menschen eingesetzt, etwa in Leitungsfunktionen der katholischen Jugendarbeit. Besonders dankbar seien die Grünen für sein unermüdliches Engagement für die Aufklärung rechtsextremen Terrors und für eine Erinnerungskultur, die insbesondere Kinder und Jugendliche in den Blick nimmt. „Florian Kraus ist in der Münchner Stadtpolitik zuhause, er bringt die bei diesem Referat mit seinen vielen Einrichtungen nötigen Kenntnisse der Stadt mit ihren vielen Strukturen und Akteuren mit“, sagt Hanusch.

Als Jurist mit Erfahrung sei er befähigt, in den ja sehr starren Vorgaben und Strukturen des Bildungssystems die Spielräume, aber auch die Hürden und Grenzen für neue pädagogische Modelle zu erkennen. Florian Kraus werde das Referat für Bildung und Sport mitten in einer Krisensituation übernehmen, in der alle Einrichtungen unter erschwerten Bedingungen und unter sich immer wieder ändernden Auflagen funktionieren müssen. „Wir danken ihm, dass er sich dieser großen Herausforderung stellt, und sind überzeugt, dass er das nötige Rüstzeug besitzt, um nötigenfalls schnell und entschlossen zu handeln, und dabei immer den Überblick zu behalten.“

Auch interessant

Kommentare