Zwei Jahre Bauzeit am Harras - Die Übergangsregelung

+
Ersatzhalt: Wegen der Baustelle stoppen die Busse an anderer Stelle. Wegweiser helfen bei der Orientierung.

München - Zwei Jahre dauert die Umbauphase am Harras. Bushaltestellen werden verlegt und U-Bahn-Aufgänge gesperrt. Die Übergangsregelung für Nutzer der Buslinie:

Schon unter besten Bedingungen hält man sich am Harras nicht besonders gerne auf. Zurzeit aber ist es besonders schlimm – nicht nur wegen Kälte und Schnee: Die zweijährige Umbauphase hat begonnen und da müssen Anlieger und Pendler jetzt durch. Aus dem hässlichen Verkehrsknotenpunkt soll eine Art Oase werden – mit Designer-Bänken, Blumenkästen, veränderter Verkehrsführung und einer ungekannten Aufenthaltsqualität. Die Arbeiten dauern bis Ende 2012, weil während der ganzen Bauzeit der Auto- und Busverkehr rollen soll wie gewohnt. Nur halten werden die Busse anderswo.

Relikte aus längst vergangenen Zeiten werden bei der 7,4 Millionen Euro teuren Maßnahme beseitigt, etwa die seit der Stilllegung der Tram 1993 nicht mehr benötigten Gleis- und Betriebsanlagen in der Platzmitte. Zwei Platzflächen entstehen – eine kleinere, mit Dolomitkalkstein gepflasterte vor dem denkmalgeschützten Postgebäude und eine größere auf der bisherigen Busplatte. 20 Bäume müssen gefällt werden, 14 bleiben stehen. Mit den geplanten Neupflanzungen beschatten am Ende 42 Bäume den Platz.

Umstritten ist bei den Anwohnern der Plan, drei U-Bahn-Aufgänge zuzuschütten: der seitliche Aufgang „Busbahnhof Ost“ und die beiden Aufgänge „Nord“. Es verbleibt nur der zentrale Zugang. Vorteil der Umgestaltung für Fahrgäste der Buslinien 53, 54, 132, 134, N40 und N41: An allen neuen Ampeln wird eine ­ÖPNV-Beschleunigung eingerichtet. Die Haltestellen werden barrierefrei ausgebaut und mit Wartehallen, elektronischen Anzeigetafeln und Lautsprechern ausgestattet.

Regelungen für die Bauzeit:

- MetroBus 53 (Aidenbachstraße) und StadtBus 132 (Forstenrieder Park) Halt Harras 14 (Apotheke).

Gegenrichtung: 53 (Münchner Freiheit), 132 (Rindermarkt), N40 (Kieferngarten) und N41 (Fritz-Meyer-Weg) Halt vor Edeka an der Plinganserstraße.

- MetroBus 54 (Lorettoplatz), StadtBus 134 (Theresienhöhe), N40 (Fürstenried West), N41 (Klinikum Großhadern) Halt vor McDonald’s.

Gegenrichtung: 54 (Münchner Freiheit) und 134 (Fürstenried West) Halt am Taxistand vor der Post.

U-Bahn-Aufgänge:

- Aufgang Mitte zum bisherigen Busbahnhof: gesperrt, Überdachung wird abgebrochen, eine Treppenheizung nachgerüstet. Wird vor der Schließung des Aufgangs Nord wieder geöffnet.

- Aufgang Seite (Ost): Der Aufgang wird komplett geschlossen und rückgebaut.

Barbara Wimmer

auch interessant

Meistgelesen

Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Wegen Verspätung: Fahrgäste werden aus S8 geworfen
Wegen Verspätung: Fahrgäste werden aus S8 geworfen

Kommentare