Neuer Kaufkraft-Atlas

Miete macht die Münchner arm

München - Erstmals berücksichtigt eine wissenschaftliche Armutsstudie nicht nur die Höhe der Einkommen, sondern auch die Tatsache, dass das Leben in einer Region wie München viel teurer ist.

Das Ergebnis des Regionalen Armutsvergleichs des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW): Die deutsche Armutsgrenze verläuft nicht mehr zwischen West und Ost, sondern eher zwischen Stadt und Land. Wegen des teuren Lebens in München gibt es in der bayerischen Landeshauptstadt mehr Armut als in Frankfurt (Oder)! Die tz stellt die Studie und die Forderungen, die sich daraus ergeben, im Einzelnen vor.

Was wurde untersucht?

Als einkommensarm oder armutsgefährdet gilt in Deutschland, wer weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens zur Verfügung hat. Berücksichtigt man bei der Armutsschwelle, dass die Preise in Städten im Schnitt sechs Prozent höher sind als auf dem Land und in den neuen Ländern um fünf Prozent niedriger sind als im Westen, verändert sich die Armutsverteilung entscheidend. Die Unterschiede in der Armutsquote zwischen Ost und West halbieren sich von sechs auf drei Prozent.

Was bedeutet das für München?

Ein Münchner Single braucht 1030 Euro, um sich genauso viel leisten zu können wie ein durchschnittlicher deutscher Bürger mit 870 Euro monatlich. Bei Berücksichtigung der Kaufkraft erhöht sich die statistische Zahl der Armen erheblich: In der Region München (Stadt) gelten eigentlich nur 11,7 Prozent als einkommensarm, aber unter Berücksichtigung der hohen Münchner Mieten und Preise schnellt dieser Wert auf 18,2 Prozent der Bevölkerung hoch.

Wie groß ist das Stadt-Land-Gefälle?

Größer als die IW-Forscher ursprünglich vermutet hatten. In ländlichen Regionen sind im Schnitt nur knapp 14 Prozent der Bevölkerung kaufkraftarm, in den Städten aber 22 Prozent. Besonders schlecht schneidet Köln mit mehr als 26 Prozent ab (siehe Tabelle unten).

Wer ist besonders von Armut bedroht?

Egal in welcher Region Deutschlands: Der Kreis der Betroffenen ist immer gleich. So gelten knapp die Hälfte der Menschen, in deren Haushalt mindestens ein Arbeitsloser lebt, knapp ein Drittel der Alleinerziehenden und rund ein Viertel der Alleinstehenden sowie der Menschen mit Migrations­hintergrund als „kaufkraftarm“.

Welche Konsequenzen sollte die Politik aus der Studie ziehen?

IW-Präsident Prof. Michael Hüther plädiert dafür, die Gelder aus dem Soli nach dem Ende des Solidarpakts 2019 künftig eher in die Großstädte zu pumpen als pauschal in die neuen Länder. Denn in den Städten würden sich die Strukturprobleme wie schrumpfende Alt­industrien, bildungsferne Gruppen und hohe Migranten­anteile ballen. Zudem kritisiert Hüther, dass der Mindestlohn pauschal und nicht regional gestaffelt eingeführt wird. „Ein Mindestlohn von 8,50 Euro im Westen entspricht kaufkraftbereinigt einem Lohn von nur 7,90 Euro im Osten“, so Hüther. „Durch das deutlich niedrigere Lohnniveau sind hier 2015 voraussichtlich 22 Prozent der Beschäftigten vom Mindestlohn betroffen, gegenüber zwölf Prozent im Westen. Damit ist die Gefahr groß, dass der Einheitsmindestlohn gerade im Osten Arbeitsplätze kostet.“

Klaus Rimpel

Regionale Armut

So viel Prozent der Bürger erreichen maximal 60 Prozent des mittleren Einkommens bzw. der mittleren Kaufkraft in dieser Region

Die ärmsten Regionen und Städte Deutschlands Einkommens­armut Kaufkraftbereinigte Einkommensarmut
  1. Köln 20,4 % 26,4 %
  2. Dortmund 26,5 % 25,5 %
  3. Bremerhaven 27,6 % 24,3 %
  4. Leipzig (Stadt) 26,7 % 24,3 %
  5. Duisburg 25,2 % 24,1 %
  6. Frankfurt am Main 15,3 % 23,5 %
  7. Gelsenkirchen 25,7 % 23,5 %
  8. Bremen 22,1 % 23,4 %
  9. Düsseldorf 17,5 % 22,7 %
10. Vorpommern-Rügen, Vorpommern-Greifswald 25,5 % 22,4 %
11. Berlin 21,2 % 22,1 %
(...) 22. Nürnberg 17,7 % 19,7 %
(...) 27. Stuttgart 13,8 % 18,9 %
28. Augsburg 17,6 % 18,8 %
(...) 31. München 11,7 % 18,2 %
(...) 33. Frankfurt/Oder, Märkisch-­Oderland, Oder-Spree 20,8 % 18,0 %
(...) 74. Cham, Neumarkt (Obpf.), ­Regensburg (Stadt und Lankreis) 13,3 % 13,3 %
(...) 85. Erlangen, Fürth, Schwabach 11,9 % 12,9 %
(...) 87. Hof, Kulmbach, Bayreuth, ­Wunsiedel im Fichtelgebirge 15,0 % 12,9 %
(...) 94. Schweinfurt, Bad-Kissingen, Rhön-Grabfeld, Haßberge 14,1 % 12,5 %
(...) 101. Dachau, Fürstenfeldbruck, Landsberg, Lkr. München, Starnberg, Ebersberg, Erding, Freising 7,1 % 12,0 %
(...) 109. Straubing, Deggendorf, ­ Regen, Passau, Freyung-Grafenau 13,6 % 11,4 %
(...) 111. Rosenheim, Mühldorf, Altötting, Traunstein, Berchtesgaden 11,1 % 11,3 %
112. Weiden (Obpf.), Neustadt, Ansbach, Amberg, Schwandorf, Tirschenreuth 13,1 % 11,3 %
113. Bad-Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach, Weilheim 8,1 % 11,0 %
(...) 117. Kaufbeuren, Ostallgäu, Kempten 10,5 % 10,4 %
Quelle: IW Köln

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Was steckt hinter den Makler-Beschreibungen?
"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Was steckt hinter den Makler-Beschreibungen? © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Lage in aufstrebendem Viertel" oder "Wohnanlage mit viel Entwicklungspotenzial": In ein paar Jahren mag es hier wunderbar sein. Doch jetzt rollen hier Bagger und Lkws – und danach wird das Leben teurer.
"Lage in aufstrebendem Viertel" oder "Wohnanlage mit viel Entwicklungspotenzial": In ein paar Jahren mag es hier wunderbar sein. Doch jetzt rollen hier Bagger und Lkws – und danach wird das Leben teurer. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Lage in unberührter Natur": Ideal für meditative Einsiedler, die von den Früchten der Erde leben wollen. Wer jedoch arbeiten, einkaufen oder auch mal zum Arzt muss, braucht unbedingt ein Auto. Zudem wird der Weiterverkauf der Immobilie schwierig.
"Lage in unberührter Natur": Ideal für meditative Einsiedler, die von den Früchten der Erde leben wollen. Wer jedoch arbeiten, einkaufen oder auch mal zum Arzt muss, braucht unbedingt ein Auto. Zudem wird der Weiterverkauf der Immobilie schwierig. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Verkehrsgünstig gelegen": Im Extremfall ist vor der Haustür der Hauptbahnhof mit dem entsprechenden Milieu. Oder es führt vor dem Gebäude eine Hauptverkehrsstraße und hinter dem Garten eine viel befahrene Eisenbahnstrecke vorbei.
"Verkehrsgünstig gelegen": Im Extremfall ist vor der Haustür der Hauptbahnhof mit dem entsprechenden Milieu. Oder es führt vor dem Gebäude eine Hauptverkehrsstraße und hinter dem Garten eine viel befahrene Eisenbahnstrecke vorbei. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Unverbaute Lage": Das sagt nur, wie jetzt der Blick aus dem Fenster ist – nicht, dass er auch immer frei sein wird.
"Unverbaute Lage": Das sagt nur, wie jetzt der Blick aus dem Fenster ist – nicht, dass er auch immer frei sein wird. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Seriöses Umfeld": Tagsüber ist wegen der Kundschaft der vielen Büros, Kanzleien und Praxen nebenan eifriges Parkplatzsuchen angesagt – abends riesige Langeweile, nachdem die Bürgersteige hochgeklappt wurden.
"Seriöses Umfeld": Tagsüber ist wegen der Kundschaft der vielen Büros, Kanzleien und Praxen nebenan eifriges Parkplatzsuchen angesagt – abends riesige Langeweile, nachdem die Bürgersteige hochgeklappt wurden. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Nur 20 Autominuten bis zur City": Die Betonung liegt auf Auto! Die Immobilie liegt außerhalb. Planen Sie mit Ampeln und Stau die doppelte Dauer ein, aber nicht die Existenz öffentlicher Verkehrsmittel!
"Nur 20 Autominuten bis zur City": Die Betonung liegt auf Auto! Die Immobilie liegt außerhalb. Planen Sie mit Ampeln und Stau die doppelte Dauer ein, aber nicht die Existenz öffentlicher Verkehrsmittel! © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Umgebung mit hohem Freizeitwert": Stellen Sie sich am Land auf Scharen von Wochenendausflüglern und wenig Parkplätze für ihren Besuch ein. Die Freizeit der anderen meint nicht unbedingt auch Ihre Erholung! In der Stadt könnte sich hinter dem Code ein Szeneviertel mit lauten Kneipen verstecken.
"Umgebung mit hohem Freizeitwert": Stellen Sie sich am Land auf Scharen von Wochenendausflüglern und wenig Parkplätze für ihren Besuch ein. Die Freizeit der anderen meint nicht unbedingt auch Ihre Erholung! In der Stadt könnte sich hinter dem Code ein Szeneviertel mit lauten Kneipen verstecken. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Gute Einkaufsmöglichkeiten direkt vor der Tür": Nebenan liegt eine Einkaufsstraße – mitsamt frühmorgendlichem Lieferverkehr.
"Gute Einkaufsmöglichkeiten direkt vor der Tür": Nebenan liegt eine Einkaufsstraße – mitsamt frühmorgendlichem Lieferverkehr. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Familienfreundliche Wohngegend": Hier quietschen die vielen Kinder tagsüber draußen vor Glück und quäken nachts aus ihren Zimmern. Nichts für ältere Interessenten auf der Suche nach einer ruhigen Lage.
"Familienfreundliche Wohngegend": Hier quietschen die vielen Kinder tagsüber draußen vor Glück und quäken nachts aus ihren Zimmern. Nichts für ältere Interessenten auf der Suche nach einer ruhigen Lage. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Individuelle Bauweise" oder "Individuelle Gestaltung der Wohnung": Dem Vorbesitzer mag der eigentümliche Bau und der Zuschnitt des Objekts zugesagt haben. Individuell sind daher für Sie möglicherweise vor allem die hohen Umbaukosten – oder Einschränkungen bei der Nutzung. Der Wiederverkauf ist schwierig.
"Individuelle Bauweise" oder "Individuelle Gestaltung der Wohnung": Dem Vorbesitzer mag der eigentümliche Bau und der Zuschnitt des Objekts zugesagt haben. Individuell sind daher für Sie möglicherweise vor allem die hohen Umbaukosten – oder Einschränkungen bei der Nutzung. Der Wiederverkauf ist schwierig. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Experimenteller Wohnungsbau": Da ging was ordentlich schief, weshalb das Objekt jetzt zum Verkauf steht. Obacht!
"Experimenteller Wohnungsbau": Da ging was ordentlich schief, weshalb das Objekt jetzt zum Verkauf steht. Obacht! © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Versetzte Wohnebenen": Hier ist eher ständiges steigen als sitzen gemeint – über viele Stufen! Schlecht für Kranke und Ältere.
"Versetzte Wohnebenen": Hier ist eher ständiges steigen als sitzen gemeint – über viele Stufen! Schlecht für Kranke und Ältere. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Gut erhalten": Gut heißt nicht sehr gut – also Geld für Renovierungen einplanen!
"Gut erhalten": Gut heißt nicht sehr gut – also Geld für Renovierungen einplanen! © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Liebhaberobjekt": Sie werden es womöglich hassen! Denn die Immobilie ist stark renovierungs- und sanierungsbedürftig.
"Liebhaberobjekt": Sie werden es womöglich hassen! Denn die Immobilie ist stark renovierungs- und sanierungsbedürftig. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Teilrenoviert": Den frischen Anstrich gibt’s gratis zum Objekt, vielleicht auch die neuen Heizkörper. Aber sonst dürfen Sie alles selbst machen – und bezahlen.
"Teilrenoviert": Den frischen Anstrich gibt’s gratis zum Objekt, vielleicht auch die neuen Heizkörper. Aber sonst dürfen Sie alles selbst machen – und bezahlen. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Luxuriöse Sanierung": Mit dem überhöhten Preis der Immobilie und einzelnen, vor allem gut aussehenden Sanierungen will der Verkäufer vor allem sich selbst mehr Marmor in seinen vier Wänden leisten.
"Luxuriöse Sanierung": Mit dem überhöhten Preis der Immobilie und einzelnen, vor allem gut aussehenden Sanierungen will der Verkäufer vor allem sich selbst mehr Marmor in seinen vier Wänden leisten. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Flachdachbungalow": Sparen Sie schon mal. Denn bald könnte es hinein regnen. Oft steckt dahinter, dass eine Sanierung oder ein neues Dach nötig ist.
"Flachdachbungalow": Sparen Sie schon mal. Denn bald könnte es hinein regnen. Oft steckt dahinter, dass eine Sanierung oder ein neues Dach nötig ist. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Biotop im Garten": Natur pur kann auch einen stinkenden Tümpel bedeuten – oder eine Lebensaufgabe für Hobbygärtner.
"Biotop im Garten": Natur pur kann auch einen stinkenden Tümpel bedeuten – oder eine Lebensaufgabe für Hobbygärtner. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Unter Denkmalschutz": Denk vor allem an den Denkmalpfleger! Denn er ist der heimliche Herr im Haus: Ohne seine Zustimmung kann kaum etwas verändert werden. 
"Unter Denkmalschutz": Denk vor allem an den Denkmalpfleger! Denn er ist der heimliche Herr im Haus: Ohne seine Zustimmung kann kaum etwas verändert werden.  © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Schnäppchen für Schnellentschlossene": Hier liegt der absolute Ladenhüter. Und deshalb will der Verkäufer mit der Formulierung Zeitdruck aufbauen.
"Schnäppchen für Schnell­entschlossene": Hier liegt der absolute Laden­hüter. Und deshalb will der Verkäufer mit der Formulierung Zeitdruck aufbauen. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Mit frei werdender Einliegerwohnung": Das könnte Ansichtssache sein – fragen Sie lieber den Mieter, ob er das wirklich auch so sieht.
"Mit frei werdender Einliegerwohnung": Das könnte Ansichtssache sein – fragen Sie lieber den Mieter, ob er das wirklich auch so sieht. © Jens Schieren beck/dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesen

Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Fatales Ergebnis: Diese S-Bahn ist die unpünktlichste Münchens
Fatales Ergebnis: Diese S-Bahn ist die unpünktlichste Münchens
Stromausfall in München: Mehrere Stadtteile und auch Mathäser-Kino betroffen
Stromausfall in München: Mehrere Stadtteile und auch Mathäser-Kino betroffen

Kommentare