Themen rund und Kita & Schule

Sprechstunde: Schulreferentin will mit Bürgern reden

+
Beatrix Zurek ist seit Juli Münchens Schulreferentin. 

München - Ob Kita oder Schule, viele Münchner Eltern haben Anliegen, die das Bildungsreferat betreffen. Münchens Schulreferentin richtet deshalb eine Sprechstunde ein. 

Probleme mit dem Bildungs- und Sportreferat haben viele Eltern in München, sei es, weil die Schule ihrer Kinder marode ist, ein Gebührenbescheid über eine Nachzahlung von Kita-Beiträgen in Höhe von mehr als tausend Euro ins Haus geflattert ist, oder sie Hilfe bei der Kita-Platz-Suche brauchen. 

Münchens Stadtschulrätin Beatrix Zurek (SPD), die seit 1. Juli im Amt ist, will sich nun auch persönlich mit Eltern über ihre Anliegen zu den Themen Kita und Schule auseinandersetzen. Ähnlich den Bürgersprechstunden, die Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) veranstaltet, bietet Zurek ab Dezember regelmäßig Sprechstunden unter dem Titel „Elterndialog“ an. Die erste findet am Montag, 12. Dezember, um 18.30 Uhr im Referat für Bildung und Sport an der Bayerstraße 28 unweit des Hauptbahnhofs statt. 

Damit auch wirklich eine Gesprächsatmosphäre herrscht, ist die Teilnehmerzahl auf 25 Bürger pro Sprechstunde begrenzt. Eine Anmeldung ist per Mail an elterndialog.rbs@muenchen.de möglich. Anmeldeschluss ist der kommende Freitag, 4. November. Neben dem Namen und der Adresse sollten Eltern bei der Anmeldung kurz ihr Anliegen beschreiben. Die Platzvergabe erfolgt dann laut Referat durch Losentscheid. Wer dabei ist, wird per E-Mail informiert.

Auch interessant

Meistgelesen

Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Die besten Wiener Schnitzel in München und Umland: Hier wird besonders gut paniert
Die besten Wiener Schnitzel in München und Umland: Hier wird besonders gut paniert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.