Sex-Attacke auf dem Heimweg

24-Jährige schreit Angreifer in die Flucht

München - Der Täter schlich sich von hinten an: In Neuhausen wäre eine 24-Jährige beinahe Opfer eines Vergewaltigers geworden. Doch die junge Frau wusste sich zu wehren.

Am Sonntagmorgen um 4.25 Uhr war eine 24-jährige Münchnerin auf der Merianstraße in Neuhausen auf dem Heimweg. Dabei verfolgte sie ein bislang unbekannter Mann.

Kurz bevor sie ihre Wohnung erreichte, packte er sie plötzlich an den Schultern. Die 24-Jährige fiel rückwärts auf den Grünstreifen, der Unbekannte drückte sie auf den Boden. Er stand die ganze Zeit über ihr, doch weiter kam er nicht: Die 24-Jährige wehrte sich heftig und schrie um Hilfe. Daraufhin ließ der Täter die Frau wieder los und flüchtete.

Täterbeschreibung: ca. 170 cm groß, ca. 45 Jahre alt, 7 cm langes dunkles Haar zu einem Pony ins Gesicht gekämmt, tiefe Nasenfalte, breite Nase, gräulich-braune Haut, schlank, osteuropäischer Typ; dunkle Jacke, sprach mit osteuropäischem Akzent; er führte einen schwarzen Pilotenkoffer mit.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ohne eine spezielle Maßnahme bricht das Münchner U-Bahn-System zusammen
Ohne eine spezielle Maßnahme bricht das Münchner U-Bahn-System zusammen
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion