Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Auf Donnersberger Brücke ausweichen?

Adventszeit bringt Neuhauser Wochenmarkt in Not

Weil der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr früher beginnt, droht für den Neuhauser Wochenmarkt eine sehr lange Pause. Eine Lösung wäre, auf die Donnersbergerstraße auszuweichen.

München - Der Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg prüft, ob der letzte Neuhauser Wochenmarkt vor Weihnachten auf die Donnersbergerstraße ausweichen kann. Grund ist, dass der Weihnachtsmarkt dieses Jahr früher beginnt und der Wochenmarkt ansonsten sechs statt fünf Wochen pausieren müsste.

Ulf Pflaum vom Neuhauser Wochenmarkt hielt bei seinem kurzen Vortrag vor den Mitgliedern des Bezirksausschusses (BA) einen Stapel Blätter in den Händen. 700 Unterschriften haben die Verkäufer an nur einem Tag gesammelt – von Bürgern, die sich wünschen, dass der letzte Wochenmarkt vor Weihnachten am 23. November statt bereits am 16. November stattfindet.

Da Heiligabend heuer auf den vierten Advent fällt, hat die Stadt beschlossen, die Christkindlmärkte bereits am 27. November beginnen zu lassen. Für viele Wochenmarkthändler bedeutet dies eine noch längere Auszeit – und damit Einnahmeverluste. Da für den Aufbau fünf Tage eingerechnet werden müssen, müsste der Wochenmarkt am Rotkreuzplatz, der jeden Donnerstag stattfindet, zum Beispiel länger als sonst aussetzen.

Pflaum beruft sich auf eine drei Jahre alte mündliche Vereinbarung mit dem Kreisverwaltungsreferat (KVR). Damals habe man abgesprochen, dass der letzte Wochenmarkt zehn Tage vor Beginn des Weihnachtsmarkts stattfindet. Heuer wären es sogar elf Tage. „Wir sind eigentlich davon ausgegangen, dass diese Regelung jedes Jahr greift“, sagte Pflaum. Bei dem Wochenmarkt handele es sich nicht um irgendeinen Luxusmarkt, so Pflaum, „Menschen erledigen hier ihren wöchentlichen Lebensmitteleinkauf.“

Die BA-Vorsitzende Anna Hanusch (Grüne) bezeichnete die Situation als „kleines Dilemma“, da die Mitarbeiter des Weihnachtsmarkts bereits mit dem festgelegten Datum planten. Aus der Grünen-Fraktion kam daher die Forderung, als Lösung den letzten Wochenmarkt auf einem Abschnitt der Donnersbergerstraße stattfinden zu lassen. Wenn das nicht möglich sei, könne man beim KVR immer noch anfragen, den Beginn des Weihnachtsmarkts um wenige Tage nach hinten zu verlegen. Hanusch kündigte an, die „Variante Donnersbergerstraße“ und damit verbundene Kosten und Auflagen prüfen zu lassen.

gub

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth
Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare