Während einer Einsatzfahrt

Frau steigt in Polizeiauto und schlägt Beamten

München - Er war alleine auf einer Einsatzfahrt. Als der Polizist verkehrsbedingt stoppen musste, wurde er völlig überrascht - von einer Frau, die einfach in den Streifenwagen gestiegen war um den Beamten zu attackieren.

Mit Blaulicht und Martinshorn war am Dienstag gegen 15 Uhr ein Polizeibeamter alleine auf einer Einsatzfahrt. Als er wegen des Verkehrs in der Arnulfstraße stoppen musste, erlebte der 27-Jährige einen Moment des Schreckens: Gerade, als er das Auto wieder in Fahrt bringen wollte, riss plötzlich eine Frau die Beifahrertür des Streifenwagens auf, setzte sich in das Auto, schlug dem Beamten mit der rechten Hand ins Gesicht und ergriff das Lenkrad.

Der völlig überrumpelte Polizist stieg in die Eisen und konnte so gerade noch einen Auffahrunfall mit dem vor ihm fahrenden BMW verhindern. Laut Polizei versuchte er, die Hände der aggressiven Frau vom Lenkrad zu entfernen. Doch das gefiel der Dame gar nicht und sie kratzte den Beamten mehrfach im Gesicht und am Arm.

Hinter dem Polizeifahrzeug stand jedoch eine zivile Streife, die den Vorfall beobachtet hatte. Die Besatzung eilte dem Mann zur Hilfe und versuchte mit vollem Körpereinsatz, die Frau aus dem Wagen zu zerren. Das machte die Laune der 44-Jährigen nicht besser. Sie schlug mit ihren Armen und trat mit den Beinen um sich und versuchte weiterhin, den zu Anfang attackierten Polizisten zu beißen und zu kratzen. Schließlich konnte die Frau überwältigt werden.

Doch auch auf der Polizeiwache beruhigte sich die Münchnerin nicht und verhielt sich auch dort noch völlig hysterisch und absolut aggressiv. Schließlich wurde sie durch das Gesundheitsamt eingewiesen.

Die 44-Jährige blieb unverletzt, der 27-Jährige trug leichte Verletzungen davon und war an diesem Tag nicht mehr einsatzfähig.

mm

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare