Wegen Sanierung

Am Landshuter-Allee-Tunnel stehen Sie bald länger im Stau

+
Der Tunnel an der Landshuter Allee wird saniert. 

Der Landshuter-Allee-Tunnel wird saniert. Sie werden länger im Stau stehen als sonst. Und das ein halbes Jahr lang. 

München - Auch wenn tagsüber keine Fahrspuren wegfallen: Stau ist programmiert, wenn noch in dieser Woche mit einem halben Jahr Verspätung die Sanierungsarbeiten im 360 Meter langen Landshuter-Allee-Tunnel beginnen. Der Grund für die Verzögerung: Die Stadt musste noch die neuen, hochmodernen LED-Leuchten beschaffen, die in das Bauwerk aus dem Jahr 1979 eingebaut werden.

Wenn alles optimal läuft, soll der vom Stadtrat beschlossene Neubau des Landshuter-Allee-Tunnels, der von der Donnersbergerbrücke bis zur Dachauer Straße reicht, in acht Jahren beginnen können. Doch so lange kann die völlig veraltete Technik in der bestehenden Röhre nicht mehr bleiben. Die Sicherheit der Autofahrer sei nicht mehr gewährleistet, heißt es aus dem Baureferat. Ausgetauscht werden müssen die Beleuchtung, die energietechnischen Schaltanlagen und die Brandmeldeanlage. Insgesamt fallen Kosten von rund 3,2 Millionen Euro an.

Die Vorbereitungen für die rund sechs Monate dauernden Arbeiten im Tunnel laufen nun. Der Standstreifen ist bereits auf beiden Tunnelseiten gesperrt, weil hier Material und Geräte gelagert werden. Vollsperrungen wird es vereinzelt nachts von 23 bis 5 Uhr geben. Ansonsten muss nur teilweise in der Nacht jeweils eine von zwei Fahrspuren gesperrt werden. Die Höchstgeschwindigkeit wird aber aus Sicherheitsgründen während der gesamten Bauphase auf 30 Stundenkilometer reduziert, was besonders im Berufsverkehr zu Rückstaus führen wird.

Das Baureferat hofft, einen Großteil der neuen Elemente beim Bau des großen, neuen Tunnels wiederverwerten zu können – oder als Ersatzteile für andere Tunnel. Dass am Markt jetzt LED-Leuchten verfügbar sind, die die Anforderungen in den Münchner Straßentunnels erfüllen, stellte sich erst während der Ausschreibungsphase heraus.

Moderne LEDs haben den Vorteil, dass sie der hohen Schadstoffkonzentration im Tunnel standhalten und wartungsarm sowie sehr langlebig sind. Auch im 24-Stunden-Betrieb können solche Leuchten bis zu 15 Jahre ohne Wartung durchhalten.

Lesen Sie hier: Drei Hausmeister rasen mit Tempo 110 durch den Landshuter-Allee-Tunnel.

Unsere wichtigsten und besten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Neuhausen - mein Viertel“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare